Polycarp Okafor

Polycarp Okafor

Subsidiar
(priesterl. Mitarbeiter)

Kirchstraße 15
45665 Recklinghausen
pcokafor2007@gmail.com

Die hauptamtlichen Seelsorger unserer Pfarrei möchten sich kurz vorstellen und etwas über ihren Lebens- und Glaubensweg berichten und ihre Aufgaben bei uns in der Pfarrei vorstellen:

Profil

Ich bin Polycarp Okafor, komme aus Nigeria und wurde am 9. Juni 1979 geboren.

Schule/Studium
  • 1984-1990 Grundschule Housing Estate Primary School in Enugu
  • 1991-1993 Sacred Heart Seminar, Junior Secondary School
  • 1993-1996 St. John Cross Seminary Nsukka, Oberstufenstudium
  • 1996-1997 einjähriges apostolische Praktikum im Sacred Heart Seminar in Nsude
  • 1997-1998 einjähriges geistliche Jahr im Queen of Apostles Seminar in Imezi-owa
  • 1998-2002 Philosophiestudium am Bigard Memorial Seminary Awka Campus, jetzt Pope John Paul II Seminary
  • 2002-2003 einjähriges apostolisches Praktikum in der Christus König Pfarrei in Ngwouno
  • 2003-2007 Theologiestudium am Bigard Memorial Seminary in Enugu
Priesterweihe
  • 16.12.2006 Weihe zum Diakon
  • 07.07.2007 Priesterweihe in der Katholischen Diözese Enugu, Nigeria
Erfahrung als Priester

Als Kaplan war ich 2007-2008 in der St. Michaels Pfarrei, Asata Enugu tätig. Anschließend wurde ich im Juli 2008 Pfarrer der neu gegründeten Pfarrei Holy Spirit Parish Golf Estate, GRA, Enugu. Nach vielen Jahren des Dienstes für die Kirche in Nigeria entschied mein Bischof – Bischof Callistus Onaga – mich für weitere Studien nach Deutschland zu schicken.

Persönlich

Hobbies:
Lesen, Tischtennis spielen, Reisen und Mediation.

Was ich als Kind werden wollte:
Seit meiner Kindheit war es mein angeborener Wunsch, Priester zu werden. So habe ich nach meiner ersten heiligen Kommunion im Alter von 8 Jahren angefangen, als Messdiener zu dienen, was mich zu meiner Berufung zum Priestertum führte.

Was ich besonders gut kann:
Das kann ich nicht wirklich sagen, ich überlasse es denen, die mir begegnen. Aber diejenigen, die mir in meiner ehemaligen Gemeinde begegnet sind, sagten, dass ich gut darin wäre, Menschen zu beraten, die Probleme haben, und ich mag es, Menschen glücklich zu machen.

Mein Lieblingsessen:
Reis, Bohnen und Eintopf. Ich mag auch unsere traditionelle „Onugbo“-Suppe mit zerstoßener Yamswurzel.

Was ich am liebsten mache, um mich zu entspannen:
Filme schauen, Musik hören, mit Freunden scherzen und trinken.

Meine Lebensweisheit ist:
„Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen.“ (Matthäus 7,12)

Derzeitiger Status

Ich bin Doktorand an der Universität Münster im Seminar für Philosophische Grundfragen der Theologie. Am 1. November 2017 wurde ich als Subsidiar in der Liebfrauen Pfarrei Recklinghausen tätig. Ich bin glücklich, hier in Recklinghausen zu sein. Hier fühle ich mich zu Hause wie in meiner zweiten Heimat. Möge der Herr weiterhin die Priester, alle Seelsorger*innen, den Pfarreirat, den Kirchenvorstand und alle Mitglieder dieser Pfarrei für die Gastfreundschaft segnen.

| St. Barbara | Heilig Geist | St. Johannes | Liebfrauen | St. Petrus Canisius |