Hanno Rother

Leitender Pfarrer

Liebfrauenstraße 1
45665 Recklinghausen
Tel.: 02361 / 9494-14
Mobil: 01575 / 6610981
rother(ÄT)bistum(MINUS)muenster(PUNKT)de
 
 

Die Hauptamtlichen Seelsorger unserer Pfarrei möchten sich kurz vorstellen und etwas über Ihren Lebens- und Glaubensweg berichten und ihre Aufgaben bei uns in der Pfarrei vorstellen:

Steckbrief

* 1981 in Bottrop
• Abitur 2001 auf dem St. Ursula Gymnasium in Dorsten
• 2001-2002: Zivildienst im Rettungsdienst bei der Feuerwehr Dorsten
• 2002-2003: Studium Bauingenieurwesen an der RWTH, Aachen
• 2003-2009: Studium der Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster
• 2009-2011: pastorale Mitarbeit und Diakonat in St. Peter und Paul, Straelen
• 2011-2015: Kaplanszeit in Mariä Himmelfahrt, Ahaus
• 2015-20: Leitung der Jugendburg in Borken-Gemen
• seit Pfingsten 2020 Pfarrer in Liebfrauen Recklinghausen

Persönlich

Meine Wurzeln:
Ich bin ein Kind des Potts. Nachdem ich im St. Marienhospital in Bottrop das Licht der Grubenlampe (oder war es der Welt?) erblickt hatte, bin ich in Dorsten am Ruhrgebietsrand aufgewachsen. Die Großväterliche Profession aufm Pütt hat zwar niemand aus der Nachfolgegeneration mehr ausgeübt, einige Devotionalien, wie eine alte Lederkappe, ein Meterstab und eine alte Grubenlampe hingen aber stets bei uns im Flur. Und ich bin froh, dass ich noch kurz vor der Schließung auf Prosper Haniel eingefahren bin. Die Verbundenheit zu meiner Heimat ist Fuß meines Primizkelches zu erkennen. Unter dem Edelstahlzylinder und dem Bergkristall bildet ein Stück Kohle das Fundament.

Was ich als Kind gerne werden wollte:
Polizist oder Feuerwehrmann (und eins davon wäre es sogar fast geworden)

Was ich besonders gut kann:
Technischen Kram verstehen und mich so lange mit neuer Technik beschäftigen, bis ich es verstehe. Außerdem glaube ich ein gewisses “Unterhaltungspotential” zu haben.

Mein Lieblingsessen:
Leider viel zu viel. Aber um mal ein bissken Klischee zu bedienen: ne ordentliche Currywurst mit Pommes tut et wohl. Und ich mag tatsächlich Gerichte mit Haggis gerne.

Wo ich beim Zappen hängen bleibe:
Ich gehöre schon zu denen, für die lineares Fernsehen kaum mehr eine Rolle spielt (außer beim Fußball und vielleicht mal bei Nachrichtensendungen). Ich schaue aber (on demand) gerne Sitcoms und auch andere Seriengenres oder bei anderen Twitch-Streamer*innen rein!

Wie ich am besten entspannen kann:
Ich glaube, dass ich mir gerne mal zu wenig Zeit dafür einräume, aber der Pfarrgarten mit einer Tasse Kaffee und der Zeitung oder einem Buch wird helfen. Musik hören und machen gefällt mir auch zum Entspannen. Fahrradfahren, Sauna und nicht zuletzt kontemplatives Gebet. 

Meine Lebensweisheit ist:
Für Lebensweisheit bin ich wohl noch zu jung! Aber dem Frank Goosen sein Oppa hat dat eigentlich schon ganz gut formuliert: “Woanders is auch scheiße!” Und damit hat er seine tiefe Liebe für seine Heimat ausgedrückt. 

Ich finde…
Geocaches in den “Unter-Tage-Stationen” aber unter Brücken eher nicht. Und ich finde, dass Menschen das Recht haben anerkannt zu werden, egal wie sie so drauf sind.

Schwerpunkte in der pastoralen Arbeit:

• Leitung der Pfarrei
• mal sehen, was hier noch dazu kommt…

| St. Barbara | Heilig Geist | St. Johannes | Liebfrauen | St. Petrus Canisius |