Buße

Nobody is perfect! Es gehört zu unserem Leben dazu, dass wir Fehler machen! So unangenehm es uns auch sein mag: Wir Menschen laden Schuld auf uns, wir werden schuldig mit Blick auf Gott, mit Blick auf unsere Mitmenschen, auf uns selbst und nicht zuletzt auch mit Blick auf diese Welt. Und, so gerne wir auch alles in der Hand hätten, wir sind längst nicht immer in der Lage, dort, wo wir erkennen, dass wir uns verrannt haben, dass wir etwas falsch gemacht haben, alles selbst wieder gut zu machen.

Das Sakrament der Buße/der Versöhnung ist im Leben der Gläubigen ein wenig aus dem Bewusstsein geraten. Dabei ist es ein Sakrament der Ermutigung und des Zuspruch durch Christus selbst, immer wieder neu anfangen zu dürfen. Der Priester verleiht eigentlich nur dem Jesus des Evangeliums den Mund, in dem er losspricht von bereuten Sünden. Größer und weiter als menschliche Schuld ist Gottes Liebe.

Sie können jederzeit einen Termin zu einem Beichtgespräch mit einem der Priester vereinbaren.

Zweimal im Jahr, im Advent und in der Fastenzeit, werden auch Buß- bzw. Versöhnungsgottesdienste in unserer Pfarrei gefeiert. Dabei sind wir als Gemeinschaft eingeladen, vor Gott unser Leben zu bedenken und unser Gewissen und unsere Urteilsfähigkeit zu sensibilisieren und die Fähigkeit zur Selbstkritik und zur Reue nicht zu verlieren.

Die Kinder, die sich auf die Erstkommunion vorbereiten, haben in ihrer Vorbereitung einen Versöhnungstag, an dessen Ende die Beichte/die Versöhnung steht.

| St. Barbara | Heilig Geist | St. Johannes | Liebfrauen | St. Petrus Canisius |