Archiv der Kategorie: Allgemein

Fusion bzw. Neugründung der Pfarrei Liebfrauen

Am Sonntag nach Ostern, 27. April 2014, feiern wir mit unserem Regionalbischof Dieter Geerlings um 10.30 Uhr in der St. Johannes-Kirche in Suderwich einen festlichen Gottesdienst anlässlich der Zusammenlegung der Pfarrgemeinden St. Johannes und Liebfrauen zur neuen Pfarrei Liebfrauen mit ihren Kirchorten St. Barbara, Heilig Geist, St. Johannes, Liebfrauen und St. Petrus Canisius.

Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Sängerinnen und Sängern aus unseren Kirchorten. Ebenfalls werden Messdienerinnen und Messdiener aus allen Kirchorten bei diesem Festgottesdienst ihren Dienst versehen.

Alle Gemeindemitglieder sind ganz herzlich eingeladen, diesen Festgottesdienst mitzufeiern. Wenn wir aus allen fünf Kirchorten zusammenkommen, zeigen wir zum einen, dass wir vielfältig sind; gleichzeitig zeigen wir auch, dass der Gottesdienst uns zu einer Gemeinschaft von Menschen macht, die hier vor Ort christlich leben und am Reich Gottes mitarbeiten wollen.

Nach dem Festgottesdienst wird es um die St.-Johannes-Kirche ein Fest der Begegnung mit Mittagsimbiss und Getränken geben.

Auf Grund der Bedeutung dieser Eucharistiefeier feiern wir am Sonntagmorgen in den Kirchorten keine Eucharistiefeiern. Die Vorabendmessen in St. Barbara und in St. Petrus Canisius finden zu den üblichen Zeiten am Samstag, 26. April statt.

“FUSION AKTUELL”, Ausgabe 4 (30. März 2014)

Liebe Gemeindemitglieder,

mit der vierten Ausgabe von „FUSION AKTUELL“ möchten wir Sie wieder über die aktuellste Entwicklung im Fusionsprozess informieren.
Nur noch vier Wochen sind es bis zum Tag der Neugründung der Pfarrei Liebfrauen mit den fünf Kirchorten.
Vieles ist in der Steuerungsgruppe, den Pfarrgemeinderäten und den Kirchenvorständen auf den Weg gebracht worden, damit die Strukturen ab dem 27. April so gesetzt sind, dass es beginnen kann mit der neuen Pfarrei. Aber auch wie im richtigen Leben wird sich zeigen, dass „nach der Fusion, vor der Fusion“ bedeutet. Die Ausgestaltung der Pfarrei und das Leben in den Kirchorten unter den veränderten Voraussetzungen muss dann erst noch mit neuem Leben gefüllt werden.
Deswegen ist die innere Einstellung zu unserer neuen Pfarrei noch viel wichtiger als die Installation von Strukturen. Dazu soll uns die Österliche Vorbereitungszeit ermutigen. Da beschäftigen wir uns in den Predigten, Frühschichten und Tagesausklängen mit sieben Worten, die in uns eine Haltung hervorrufen können, wie wir heute Christinnen und Christen in der veränderten gemeindlichen Situation sein können: berührt, wach, vielfältig, lernend, gesendet, wirksam und nah.
Wir alle sind auf der Suche nach einer neuen Gestalt von Glauben und Kirche, die uns selbst und anderen Menschen Sinn und Tiefe geben kann. Dazu möchte uns die Österliche Vorbereitungszeit mit den sieben Haltungen Hilfe sein und uns in einen Prozess bringen.

Mit herzlichen Grüßen,
die Mitglieder der Fusionssteuerungsgruppe “FUSION AKTUELL”, Ausgabe 4 (30. März 2014) weiterlesen

Palmstockbasteln

Kindergartenkinder, Grundschulkinder, Kommunionkinder und alle Interessierten der Gemeinde haben wieder an zwei Tagen, die Möglichkeit für Palmsonntag Palmstöcke zu basteln und zu gestalten.

  1. Termin: Donnerstag, den 10.04.14 um 14.00 Uhr im Familienzentrum St. Barbara, Eulenstraße 18
  2. Termin: Donnerstag, den 10.04.14 um 14.00 Uhr im Kindergarten St. Johannes, Lülfstraße 17 A

Die Materialkosten pro Palmstock betragen 1,50 €.

Für die Anmeldung und bei Rückfragen melden Sie sich bitte in der Tageseinrichtung St. Johannes, Tel.: 82815 oder im Familienzentrum St. Barbara, Tel.: 81442.

Für diesen Tag werden auch noch Buchsbaumspenden benötigt. Alle, die Buchsbaum erübrigen können, können diese in den Einrichtungen abgeben. Allen Spendern ein herzlichen Dank!

Österliche Vorbereitungszeit 2014

Liebe Mitchristen in unseren fünf Kirchorten! flyer_ostern
Die bevorstehende Fastenzeit ist eine Vorbereitungszeit, die uns in Bewegung, in einen Prozess setzen soll. In diesem Jahr ist die Österliche Vorbereitungszeit nicht nur ein Weg hin auf das Osterfest, sondern sie ist auch eng verbunden mit der Neugründung der Pfarrei am Sonntag nach Ostern. Das Bistum Essen hat sich in einem Dialogprozess mit der Frage beschäftigt: Wie wollen wir in Zukunft Christinnen und Christen sein? Aus diesem Prozess sind sieben Worte erwachsen, die die Eigenschaften der Kirche von Morgen sein können: berührt, wach, vielfältig, lernend, gesendet, wirksam und nah. Diese sieben Worte sollen auch uns in unseren Kirchorten der neuen Pfarrei durch die Wochen der Österlichen Vorbereitungszeit begleiten. Denn auch wir alle sind auf der Suche nach einer neuen Gestalt von Glauben und Kirche, die uns selbst und anderen Menschen Sinn und Tiefe geben kann. Ich lade Sie herzlich ein, diese Worte als Orientierungshilfe in den kommenden Wochen für sich selbst und für unsere neue Pfarrei zu entdecken.

Mit frohem Gruß,
Oliver Paschke, Pfarrer Österliche Vorbereitungszeit 2014 weiterlesen

“FUSION AKTUELL”, Ausgabe 3 (1. Februar 2014)

Liebe Gemeindemitglieder,

mit der dritten Ausgabe von „FUSION AKTUELL“ möchten wir Sie über die aktuellste Entwicklung im Fusionsprozess informieren.

Von vielen Menschen wird die Entscheidung unseres Diözesanbischofs zur Namensgebung der bei uns am 27. April 2014 neu entstehenden Pfarrei mit Spannung erwartet. Die Entscheidung des Bischofs ist nun am Freitag, 31.01.2014 eingetroffen. Der Brief ist in seinem gesamten Inhalt hier in „FUSION AKTUELL“ abgedruckt. “FUSION AKTUELL”, Ausgabe 3 (1. Februar 2014) weiterlesen

“FUSION AKTUELL”, Ausgabe 2 (19. Januar 2014)

Liebe Gemeindemitglieder,

mit „FUSION AKTUELL“ möchten wir Sie über den aktuellen Stand des Fusionsprozesses informieren.

Im Dezember fanden zwei Informationsveranstaltungen statt, bei denen die Fusionsüberlegungen erläutert wurden. Ebenso war die Möglichkeit für Fragen und Anregungen gegeben. Die Moderatorin der Informationsveranstaltungen hat einige Punkte der Rückmeldungen aus den Gemeinden gesammelt, an denen in Zukunft gearbeitet werden sollen – sei es vom Fusionsausschuss oder von den Pfarrgemeinderäten. Diese Punkte sollen hier stichpunktartig aufgelistet sein: – Zuständigkeiten klären – Transparenz und Kommunikation – Veröffentlichung der Stiftungssatzung – Wertschätzung und Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements (und zwar nicht nur durch Hauptamtliche) – Erarbeitung eines Pastoralplanes für die neue Pfarrei – Treffpunkte/Begegnungsräume für Gemeinde sicherstellen (gerade im Hinblick auf die Veränderungen am Kirchort St. Petrus Canisius) – Fahrdienst zur Sonntagseucharistie – Ansprechperson am Kirchort St. Petrus Canisius – Veröffentlichung aller Gottesdienste in der gesamten Pfarrei im Infoblatt/Publicandum – Wunsch nach regelmäßigen Infoveranstaltungen “FUSION AKTUELL”, Ausgabe 2 (19. Januar 2014) weiterlesen