Archiv der Kategorie: Allgemein

Verschiebung der Erstkommunion-Feiern und Messdiener-Fahrten

Erstkommunion-Feiern
Nach Abstimmung und Beratung im Seelsorgeteam informieren wir darüber, dass wir die Erstkommunionfeiern in unserer Pfarrei verschieben. Wir haben dabei sowohl die aktuellen Dienstanweisungen des Generalvikars wie auch die sehr berechtigten Wünsche der Familien nach Planungs- und Gesundheitssicherheit in die Entscheidungsfindung einbezogen, als auch die bereits erfolgten Absagen vieler Caterer berücksichtigt.

Messdienerfahrten
Derzeit ist alles anders als sonst. Sicherlich verfolgt ihr und Sie die Berichterstattung zum Corona-Thema in den Medien. Auch wir als Gemeinde sind betroffen und nehmen die Hinweise zum Daheimbleiben sehr ernst. Derzeit finden keine öffentlichen Gottesdienste statt, auch alle anderen Veranstaltungen sind untersagt und es gilt, den zwischenmenschlichen Kontakt zu minimieren.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung haben wir im Dienstgespräch des Seelsorgeteams beschlossen, die Messdienerfahrten im Mai und im Juni in unserer Pfarrei nicht wie geplant stattfinden zu lassen.

Ich weiß und schätze sehr, wieviel den Kindern und Leiter_innen an der Fahrt liegt und wieviel Engagement diese dort einsetzen. Ich bedaure die Absage in diesen besonderen Zeiten.

Messdiener-Wallfahrt
Für den 6. Juni 2020 hat das Bistum Osnabrück die Messdiener-Wallfahrt der Norddeutschen Bistümer geplant. Inzwischen hat der Veranstalter die Wallfahrt abgesagt.

Kindertrödelmarkt am 21.03.2020

Der Elternbeirat des Familienzentrums St. Raphael hat beschlossen, dass der Kindertrödelmarkt am 21.03.2020, in der Kita St. Raphael, zum Schutz vor der möglichen Verbreitung von Corona-Erkrankungen, abgesagt wird.

Ein Nachholtermin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen in der Pfarrei Liebfrauen,

während ich gerade diese Zeilen schreibe, kommt die Nachricht, dass die Italienische Bischofskonferenz mitteilt, dass IN ITALIEN mit
sofortiger Wirkung keine Messen und Beerdigungsfeiern mehr
öffentlich begangen werden dürfen. In Deutschland spannt sich die
Lage aufgrund der Corona-Epidemie immer stärker an.
Die Kreis- und Stadtverwaltung Recklinghausen hat soeben bekannt
gegeben, dass Kirmes und Zirkus nicht stattfinden werden.
Aufgrund der Corona-Epidemie raten wir – auch für Zusammenkünfte von Gemeindegruppen, Vereinen und Verbänden – die jeweils aktuellen Empfehlungen und Hygienevorschriften der
Gesundheitseinrichtungen zu berücksichtigen.

Für den Kirchenvorstand, den Pfarreirat und das Seelsorgeteam
Pfarrer David Formella

 

Informationen aus der Pfarrei

Die Kirchen in unserer Pfarrei öffnen an den Wochenenden zu den bekannten Gottesdienst-Zeiten zum privaten Gebet.

In allen Kirchen liegen Zettel bereit, auf denen Sie Ihre Anliegen und Bitten eintragen können, für die die Priester in den nicht öffentlichen Messfeiern beten.

Und alle Kirchen der Erzbistümer Köln und Paderborn sowie des Bistums Münster läuten täglich um 19.30 Uhr die Glocken bis zum Mittwoch der Karwoche.

Eine live-Übertragung des Samstagabend-Gottesdienstes aus St. Peter, Recklinghausen ist über den Link im Folgenden Beitrag verfügbar. LINK

 

 

PATEN-KINDER PROJEKT ANIYI-AMAGUNZE, NIGERIA

Aniyi-Amagunze ist ein kleines Dorf mit etwa 900 Einwohnern. Fasst 90% von ihnen haben keine Arbeit. Sie sind überwiegend arme Bauern.  Ihre Zukunft ist in Gefahr. Die Kinder sind sehr arm, hungrig und haben keine gute Kleidung und einige sind fast nackt. Dort sah ich ein Leben der Hoffnungslosigkeit. Viele Kinder in dem Dorf können nicht zur Schule gehen. Deswegen entschied ich mich, diesen Kindern etwas Hilfe zu geben, mit Hilfe eines Priesters, der als ihr Gemeindepriester dient.

WIE SIEHT DER PLAN FÜR DAS KINDER BILDUNGS-PROJEKT AUS?

Wir bemühen uns, den Kindern ein zu Haus zu geben. Das soziale Miteinander wird gefördert ,dazu gehört auch eine warme Mahlzeit am Tag. Sauberkeit und Hygiene ist auch wichtig. Pfr Collins Ozoani und seine Kollegen bringen den Kindern lesen, schreiben und rechnen bei und bemühen sich, in der sechsjährigen Grundschulzeit die Kinder auf einen möglichen Besuch des Gymnasiums vorzubereiten, um ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen zu können.

BESUCH BEI ARMEN KINDERN IN ANIYI-AMAGUNZE:

Ich möchte mich bei Ihnen allen für die Unterstützung bedanken, die Sie den armen Kindern in Aniyi-Amagunze, die nicht zur Schule gehen können, gewährt haben. Ich war am 11.01.2020 in Aniyi-Amagunze, Nigeria um die armen Kinder zu besuchen, die sonst nicht zur Schule gehen könnten. Sie waren voller Freude. Ich habe mit ihnen den Rosenkranz für alle gebetet, die sie unterstützt haben, und wir haben mit den Kindern auch die Heilige Messe für ihre Anliegen gefeiert. Am Ende der Heilige Messe gab es eine Tanzvorführung der Kinder, und wir aßen und tranken gemeinsam. Später hatte ich Kontakt zu diesen Kindern. Übrigens besuchen 153 Kinder diese Schule. Durch Ihre Hilfe haben wir 42 Kindern ein volles Stipendium für ein Jahr gewährt. Es gibt diejenigen, deren Eltern es nicht für nötig halten, dass ihre Kinder zur Schule gehen. Ich habe die Familien besucht und freue mich, dass sie nun in der Schule eingeschrieben sind. Dieser Kinder brauchen finanzielle Unterstützung. Es gibt noch 11 Kinder, die ein volles Stipendium erhalten müssen. Sechs von ihnen haben ihren Vater verloren, und die Mutter kann nicht die volle Finanzierung für ihre Ausbildung übernehmen. Fünf von ihnen sind sehr arm und wurden neu entdeckt. Es gibt drei Fälle von autistischen/körperlich behinderten Kindern in diesem Dorf. Dies ist eine erbärmliche oder traurig Situation. Ich habe dem Pfarrer gesagt, er solle sich in der Stadt nach dem therapeutischen Tageszentrum umsehen. Er hat die Tagesstätte für diese Kinder gefunden. Diese Kinder müssen mindestens zwei Jahre lang in diesem therapeutischen Tageszentrum für ihre Grundversorgung untergebracht werden. Das war eine kurze Zusammenfassung dessen, wie sich die Situation für die Kinder in Aniyi-Amagunze darstellt. Dank ihrer Unterstützung glaube ich daran, dass wir die Herausforderungen meistern können.

DIE ZUKUNFTSPLÄNE:

Ich denke über die Zukunft und Nachhaltigkeit der armen Kinder in Aniyi-Amagunze Schule nach. Die Schultasche, Schuluniform, Schulhefte, Lehrbücher, Schreibmaterialen (Stift, Bleistift), Sandalen, Medikamente, Sauberkeit usw. dieser Kinder kosten in einem Jahr 180 Euro. In einem Monat kostet es ungefähr 15 Euro. Wenn wir diese Kinder ständig unterstützen, hilft es, sie in der Schule zu halten.

Spenden können auch in Pfarrbüro Liebfrauen oder in den Büros an den Kirchorten abgegeben werden oder Sie können auf das Pfarrkonto einzahlen.

Vielen Dank in voraus und Gottes Reichhaltigen Segen!

Polycarp Okafor

 

Flugpilgerreise nach Rom 25. bis 30. Oktober 2020

mit Pfarrer David Formella

Sonntag, 25. Oktober: Anreise Bustransfer von Recklinghausen zum Flughafen Düsseldorf. Flug mit der Lufthansa von Düsseldorf mit Umstieg in Frankfurt zum Flughafen Rom/Fiumicino (geplante Ankunft 12:45Uhr). Transfer zur Unterkunft.
Montag, 26. Oktober: Rom Morgens Eucharistiefeier in den Grotten von St. Peter. Anschließend Besichtigung Petersplatz und die Basilika S. Peter mit den Grotten, in denen sich die Gräber vieler Päpste befinden. Die Basilika S. Peter, über dem Petrusgrab errichtet, ist eine der eindrucksvollsten Kirchen der Erde und das Zentrum der katholischen Kirche. Der Nachmittag steht für eigene
Unternehmungen zur freien Verfügung.
Dienstag, 27. Oktober: Rom Vormittags mit Stadtführer durch die Innenstadt Roms (Spanische Treppe, Trevi-Brunnen, Pantheon und die Piazza Navona. Der Nachmittag steht für eigene Unternehmungen zur Verfügung. (z. B. Vatikanische Museen – Hinweis: kürzeste Wartezeiten so ab 15.30/16.00 Uhr)
Mittwoch, 28. Oktober: Rom Vormittags empfängt der Papst (bei Anwesenheit) auf dem Petersplatz während der Generalaudienz die Pilger. Die Begegnung mit dem Heiligen Vater ist ein großes Erlebnis der Pilgerreise in die Ewige Stadt. Anschließend Eucharistiefeier in der Kirche auf dem Campo Santo Teutonico. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Donnerstag, 29. Oktober: Rom Besichtigung der Patriarchal-BasilikaS. Maria Maggiore mit ihren bedeutenden Apsis-Mosaiken. In einer Seitenkapelle wird das Gnadenbild »Salus Populi Romani – Heil des römischen Volkes« hoch verehrt. Eucharistiefeier in der Basilika. Danach weiter zur Kirche S. Croce. In einer Seitenkapelle werden die Leidenswerkzeuge Jesu aufbewahrt. Anschließend kurzer Fußweg zur Basilika St. Johannes im Lateran, die für die Kirche fast 1000 Jahre lang als Sitz des Papstes die gleiche Bedeutung hatte wie heute für uns der Vatikan. Besichtigung der Basilika, Besuch der Heiligen Stiege, der Tradition nach Treppe
des Palastes des Pontius Pilatus in Jerusalem und des Baptisteriums. Nach der Mittagspause Besichtigung des „antiken Roms“ mit der Basilika S. Clemente mit dem schönen Mosaik und dem Mithräum, Colosseum (Außenbesichtigung), Forum Romanum  (Außenbesichtigung), Piazza Venezia und Kapitol.
Freitag, 30. Oktober: Rückreise Transfer zur Domitilla-Katakombe. Abschluss-Eucharistiefeier und Besichtigung. Weiterfahrt nach St. Paul mit Besichtigung (inkl. Kreuzgang). Danach Fahrt zum Flughafen und Rückflug (Abflug 15:35Uhr)von Rom/Fiumicino mit Umstieg in München nach Düsseldorf. Bustransfer vom Flughafen Düsseldorf nach Recklinghausen.

Programmänderungen vorbehalten!

Leistungen
•Bustransfer von Recklinghausen zum Flughafen Düsseldorf und zurück
•Hin-und Rückflug mit Lufthansa ab Düsseldorf mit Umstieg in Frankfurt zum Flughafen Rom/Fiumicino und zurück mit Umstieg in München inkl. aller
Steuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschlägen
•Bustransfer vom Flughafen Rom zur Unterkunft und zurück
•Zwei Busfahrgenehmigungen im Wert von 240,00 €
•Fünf Übernachtungen mit Frühstück in Zimmern de-luxe mit Bad oder Dusche/WC im Istituto Ravasco (in unmittelbarer Nähe zum Petersplatz und guter Infrastruktur dort (Supermarkt, Restaurants, Cafés, kleine Läden)
•Fünf Abendessen im Restaurant Pontefici (hier sind auch immer wieder Vatikanmitarbeiter/innen
•Fünf Halbtags-Führungen lt. Programmmit deutschsprachiger Reiseleitung
•Kopfhörer für die Besichtigungen
•Eintrittsgelder laut Programm(St. Peter, S. Clemente, Kreuzgang St. Paul)
•Touristensteuer der Stadt Rom (17,50 €)
•FünfATAC-Fahrkarten für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Rahmen der Führungen(2x am 27.10. + 3 x 29.10.)
•Betreuung durch unsere örtliche deutschsprachige Agentur in Rom
•Pilgerbuch
•Reisekranken-Versicherung nach den Bedingungen der Ergo Reiseversicherung mit Selbstbeteiligung

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: 1.190, -€
Reisepreis bei 25 Teilnehmern pro Person im Doppelzimmer: 1.150, -€ (oder ein gutes Abendessen in der Stadt)
Einzelzimmerzuschlag:150,-€ Einzelzimmer sind nur begrenzt verfügbar!

Bemerkungen: Für diese Reise ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Anmeldungen über das Propsteibüro St. Peter (Tel. 1056- 0), Kirchplatz 5, 45657 Recklinghausen