Alle Beiträge von Webmaster

die woche | 05.06. – 13.06.2021

Samstag – 5. Juni

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Sonntag – 6. Juni

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
12.00 Uhr   St. Johannes: Tauffeier (Rother)

Montag – 7. Juni

8.30 Uhr     St. Johannes: Eucharistiefeier der Frauen und Rentner (Okafor)

Dienstag – 8. Juni

8.00 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Stübbe)

Mittwoch – 9. Juni

9.00 Uhr     St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)

Donnerstag – 10. Juni

8.30 Uhr     Liebfrauen: Gottesdienst der Frauen (Stübbe)
18.00 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)

Freitag – 11. Juni  Heiligstes Herz-Jesu

18.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)

Samstag – 12. Juni

14.30 Uhr   Liebfrauen: Erstkommunionfeier (Stübbe)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Sonntag – 13. Juni – 11. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)

Infos aus der Pfarrei:

“Er ist von Sinnen”, sagen sie, seine Verwandten. Und sie wollen ihn mit nach Hause nehmen,  damit ihn vorerst keiner mehr sieht oder hört, diesen Jesus,  der von sich sagt,  der Sohn zu sein, der Sohn des lebendigen Gottes.
“Er ist von Sinnen”, sagen sie, weil für sie keinen Sinn ergibt, was er, den sie doch durch und durch zu kennen meinen, da von sich behauptet.
“Er ist von Sinnen”, sagen Menschen aller Zeiten bis heute über ihn, wenn er anders ist, als sie ihn sich denken.
Dass er der uralten Zusage Gottes auf den Messias, den Retter für uns und alle Welt,  einen neuen,  atemberaubenden Sinn gibt, dass er neuen Sinn stiftet, das zu glauben,  fällt ihnen schwer. 

kfd – Liebfrauen

Die Frauengemeinschaft lädt am Donnerstag, 10.06.2021   um 8.30 Uhr zum Gottesdienst herzlich ein. FFP2 oder OP-Maske –während des Gottesdienstes, Rückverfolgungszettel….kein Gesang!

Bücherei in der Arche: Wir haben wieder für Sie geöffnet:

Ab dem 16. Juni 2021 ist die Bücherei wieder für den Publikumsverkehr unter Berücksichtigung der Corona-Vorgaben  geöffnet. Hier nochmal die Öffnungszeiten: sonntags 10.00 – 12.15 Uhr und mittwochs von 15.30 – 17.00 Uhr.

BESUCH DER ANIYI-AMAGUNZE SCHULE AM 5. und 6. März 2021

Mit diesem Bericht möchte ich Ihnen für die finanzielle Unterstützung der Kinder in Aniyi-Amagunze danken und Ihnen erzählen, was bisher bei unserem Schulprojekt mit ihrem Geld umgesetzt worden ist:
In der Weihnachtszeit 2020 durften sich die Kinder durch Ihre Unterstützung alle über ein Weihnachtsgeschenk freuen. Bei meinem letzten Aufenthalt in Nigeria besuchte ich die Kinder und Lehrer Anfang März in der Schule. Dort erfuhr ich, dass auch die Kinder in Nigeria wegen Covid 19 die Schule eine gewisse Zeit nicht besuchen konnten. So begannen sie das 2. Semester erst wieder am 1. März. Gemeinsam mit Pfarrer Collins Ozoani habe ich mit den Jungen und Mädchen gebetet, gegessen und getrunken. Außerdem haben wir die Gelegenheit genutzt, den Lehrern und  Schülern neues Lehr- und Lernmaterial zu überreichen.
132 Schüler/innen besuchen zur Zeit die Schule. Durch Ihre Hilfe haben 16 von ihnen gerade die Grundschule beendet und sind nun zum Gymnasium gewechselt. 126 Kinder sind im Kindergarten und in der Grundschule. Dank Ihrer Hilfe werden alle Kinder täglich mit Essen versorgt. Auch die medizinische Versorgung, die seelische Betreuung, das Lernmaterial und die Rundumbetreuung der Kinder werden durch Ihre Hilfe gewährleistet. Außerdem sind die drei autistischen/körperlichen behinderten Kinder jetzt in der Therapeutischen Tagesstätte. Sie wurden am 17. Januar 2021 aufgenommen. Sie werden dort für mindestens drei Jahre bleiben. Das Therapeutische Tageszentrum in Nigeria ist sehr teuer und sie drei Jahre lang dort zu behalten ist eine große Herausforderung. Daher brauche ich weiterhin Ihre Unterstützung für die Betreuung dieser Kinder.
Herausforderungen in der Schule: Der Priester beklagt, dass einige Eltern nicht kooperativ sind. Einige Eltern entscheiden sich manchmal, ihre Kinder an Schultagen zum Pflanzen, zum Ackerbau oder zur Landwirtschaft zu bringen. Das beeinträchtigt natürlich den Unterricht der Kinder. Das ist eine große Herausforderung, aber der Priester ist bereits dabei, die meisten von ihnen davon zu überzeugen, dass Bildung Vorrang vor Landwirtschaft etc. hat. Das trägt allmählich Früchte. Die andere Herausforderung ist, dass der Priester allen Kindern täglich mittags in der Schule Essen gibt. Ihre Unterstützung wird auch für die Bereitstellung von Lernmaterialien wie Schulhefte, Lehrbücher, Bleistift, etc. für die Kinder und die Lehrer benötigt. Darüber hinaus bemüht sich der Priester um die Genehmigung einer Schuluniform für die Kinder, aber das ist noch nicht geschehen. Wenn das genehmigt wird, wird die Schuluniform für die Kinder eine Menge Geld kosten. Ich bin auch dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Es gibt auch etwa 13 Kinder, die entweder ihren Vater oder ihre Mutter verloren haben und ebenfalls dringend Hilfe brauchen.
Die Zukunftspläne: Ich denke über die Zukunft und Nachhaltigkeit der Kinder in unserem Schulprojekt nach: Schultasche, Schulhefte, Lehrbücher, Schreibmaterialen; Sandalen, usw. dieser Kinder kostet in einem Jahr 180 Euro. In einem Monat sind das 15 Euro. Wenn wir diese Kinder weiterhin unterstützen, hilft es, sie in der Schule zu halten und können damit für sie  eine Zukunftsperspektive eröffnen, ihr Leben in Eigenverantwortung zu gestalten.
Spenden können Sie im Pfarrbüro Liebfrauen oder in den Büros an den Kirchorten abgegeben, bzw. auf das Konto der Pfarrei Liebfrauen überweisen direkt auf das Konto: Pfarrei Liebfrauen; DE58 4265 0150 0080 0626 15 (Sparkasse Vest);  Verwendungszeck: Patenkinderprojekt Nigeria. Spenden für paten-kind können Sie auch auf das Konto Access Bank Plc; GB 74 CITI 1850 0811 0712 38; Verwendungszweck: Patenkinderprojekt, Access Bank 1243565547. Vielen Dank im Voraus und Gottes reichhaltigen Segen! Polycarp Okafor

Der Verbund Liebfrauen bedankt sich bei Hildegard Müller für eine bunte und kreative Zeit!

In den dreizehn Jahren hat Hildegard Müller viele Kinder beim „groß werden“ in der Einrichtung St. Petrus-Canisius begleitet. Daher haben es sich die Kinder nicht nehmen lassen, ihre Hildegard, auf dem Außengelände zu verabschieden. Danke für die bunte und kreative Zeit mit Dir! Wir freuen uns, Dich als Gast jederzeit bei uns willkommen zu heißen.
Die besten Wünsche von den Kindern und KollegInnen zu Deinem Ruhestand!

die woche | 29.05.- 06.06.2021

Samstag – 29. Mai

14.30 Uhr   Heilig Geist: Erstkommunionfeier (Rother)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Stübbe)

Sonntag – 30. Mai        Dreifaltigkeitssonntag

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier(Stübbe)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier(Rother)

Montag – 31. Mai

20.00 Uhr   Gräftenhof Ehling: Maiandacht der Kolpingsfamilie (Pieper/ Kolping)

Dienstag – 1. Juni

8.00 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier mit der Frauengemeinschaft (Okafor)

Mittwoch – 2. Juni

15.00 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier der Senioren zum Fronleichnamsfest (Stübbe)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Donnerstag – 3. Juni    Fronleichnam

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
10.00 Uhr   Liebfrauen: Festgottesdienst zu Fronleichnam (Rother)
10.30 Uhr   St. Johannes: Feier des Fronleichnamsfestes auf dem Gräftenhof (Stübbe)
19.00 Uhr   Liebfrauen: Tagesausklang – Am Abend innehalten und auftanken (Beckmann)

Freitag – 4. Juni    Herz-Jesu-Freitag

Kollekte: Diaspora Priesterhilfe
18.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier mit sakramentalem Segen (Okafor)

Samstag – 5. Juni

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Sonntag – 6. Juni

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
12.00 Uhr   St. Johannes: Tauffeier (Rother)

Infos aus der Pfarrei

Dreifaltigkeit?!

Wer ist das eigentlich – Gott?  So haben Menschen seit eh und je gefragt und wir tun es auch heute noch. Die Frage nach Gott begleitet gläubige und Gott suchende Menschen durchs ganze Leben.

Auf die Urfrage nach Gott haben Philosophen und Theologen im Laufe der Geschichte geantwortet: einfach und verständlich, wissenschaftlich und kompliziert.

An diesem Sonntag feiern wir ein großes Fest – eigentlich, denn: Dreifaltigkeit steht drauf, ein Geheimnis ist drin!!! Das Geheimnis der Liebe Gottes.

Doch wer Gott wirklich ist, das kann er uns wahrscheinlich am besten selbst sagen. Das hat er getan, indem er sich uns Menschen gezeigt und vertraut gemacht hat. Wer sich seinen eigenen Urfragen stellt, nach dem „Warum und dem Sinn der eigenen Existenz“, nach dem „Für wen und wohin?“ fragt und wer sich bei der Beantwortung dieser Fragen nicht dem Glauben verschließt, der bekommt die Chance der Gotteserfahrung. Zeugnisse solcher Gotteserfahrung werden uns in der Hl. Schrift sowohl im Alten als auch im Neuen Testament viele geschenkt. Es geht in ihnen um gelebten Glauben. Die in der jungen Kirche mühsam errungene Erkenntnis des Wesens Gottes als dreifaltig bringt zum Ausdruck, dass Gott in sich Beziehung ist. „Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat.” (Joh.3,12.16).

Gott, der/die Himmlische, so dürfen wir glauben, hat uns in Jesus von Nazareth sein menschliches Gesicht und Wesen gezeigt. Verbunden ist Jesus mit Gott durch absolute Liebe und absolutes Vertrauen. In diese Beziehung sind wir alle mit hineingenommen. Jesus macht das deutlich, indem er uns Schwestern und Brüder nennt und wir mit ihm gemeinsam nennen Gott unseren barmherzigen Vater, was dessen Mütterlichkeit zum Ausdruck bringt. Wenn wir aus diesem Geist leben, leben wir aus dem Geist, den Jesus seinen Jünger:innenn eingehaucht und damit auch uns geschenkt hat. Einen gesegneten Dreifaltigkeitssonntag wünscht Pastor Wolfgang Stübbe

Pfarrverwaltung

Das Büro am Kirchort St. Barbara ist vom 31. Mai bis zum 04. Juni geschlossen. Auf dem Anrufbeantworter des Pfarrbüros Liebfrauen können Sie unter 9494-0 an allen Tagen eine Nachricht hinterlassen, die zeitnah bearbeitet wird. Natürlich erreichen Sie uns auch zu den bekannten Öffnungszeiten im Pfarrbüro Liebfrauen.

kfd Liebfrauen

Liebe Frauen,

zu einer Andacht mit Musik und Impulsen laden wir herzlich ein. Am 31. Mai  um 15 Uhr in der Liebfrauenkirche und am Donnerstag, 10. Juni, 8.00 Uhr zum Gottesdienst.

Bitte mit FFP2 oder OP Masken ( währen der Andacht und auch auf dem Kirchplatz), Abstand und Rückverfolgungszettel.  Die Mitarbeiterinnen können an diesem Nachmittag auch das Frauenmagazin JUNIA abholen.

Tagesausklang am Erdbeerfeld

Herzliche Einladung zum Tagesausklang am 3.06.21 um 19 Uhr am Erdbeerfeld. Treffpunkt ist die Heilig Geist Kirche in Essel.

BESUCH DER ANIYI-AMAGUNZE SCHULE AM 5. und 6. März 2021

Mit diesem Bericht möchte ich Ihnen für die finanzielle Unterstützung der Kinder in Aniyi-Amagunze danken und Ihnen erzählen, was bisher bei unserem Schulprojekt mit ihrem Geld umgesetzt worden ist:

In der Weihnachtszeit 2020 durften sich die Kinder durch Ihre Unterstützung alle über ein Weihnachtsgeschenk freuen. Bei meinem letzten Aufenthalt in Nigeria besuchte ich die Kinder und Lehrer Anfang März in der Schule. Dort erfuhr ich, dass auch die Kinder in Nigeria wegen Covid 19 die Schule eine gewisse Zeit nicht besuchen konnten. So begannen sie das 2. Semester erst wieder am 1. März. Gemeinsam mit Pfarrer Collins Ozoani habe ich mit den Jungen und Mädchen gebetet, gegessen und getrunken. Außerdem haben wir die Gelegenheit genutzt, den Lehrern und  Schülern neues Lehr- und Lernmaterial zu überreichen.

132 Schüler/innen besuchen zur Zeit die Schule. Durch Ihre Hilfe haben 16 von ihnen gerade die Grundschule beendet und sind nun zum Gymnasium gewechselt. 126 Kinder sind im Kindergarten und in der Grundschule. Dank Ihrer Hilfe werden alle Kinder täglich mit Essen versorgt. Auch die medizinische Versorgung, die seelische Betreuung, das Lernmaterial und die Rundumbetreuung der Kinder werden durch Ihre Hilfe gewährleistet. Außerdem sind die drei autistischen/körperlichen behinderten Kinder jetzt in der Therapeutischen Tagesstätte. Sie wurden am 17. Januar 2021 aufgenommen. Sie werden dort für mindestens drei Jahre bleiben. Das Therapeutische Tageszentrum in Nigeria ist sehr teuer und sie drei Jahre lang dort zu behalten ist eine große Herausforderung. Daher brauche ich weiterhin Ihre Unterstützung für die Betreuung dieser Kinder.

Herausforderungen in der Schule: Der Priester beklagt, dass einige Eltern nicht kooperativ sind. Einige Eltern entscheiden sich manchmal, ihre Kinder an Schultagen zum Pflanzen, zum Ackerbau oder zur Landwirtschaft zu bringen. Das beeinträchtigt natürlich den Unterricht der Kinder. Das ist eine große Herausforderung, aber der Priester ist bereits dabei, die meisten von ihnen davon zu überzeugen, dass Bildung Vorrang vor Landwirtschaft etc. hat. Das trägt allmählich Früchte. Die andere Herausforderung ist, dass der Priester allen Kindern täglich mittags in der Schule Essen gibt. Ihre Unterstützung wird auch für die Bereitstellung von Lernmaterialien wie Schulhefte, Lehrbücher, Bleistift, etc. für die Kinder und die Lehrer benötigt. Darüber hinaus bemüht sich der Priester um die Genehmigung einer Schuluniform für die Kinder, aber das ist noch nicht geschehen. Wenn das genehmigt wird, wird die Schuluniform für die Kinder eine Menge Geld kosten. Ich bin auch dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Es gibt auch etwa 13 Kinder, die entweder ihren Vater oder ihre Mutter verloren haben und ebenfalls dringend Hilfe brauchen.

Die Zukunftspläne: Ich denke über die Zukunft und Nachhaltigkeit der Kinder in unserem Schulprojekt nach: Schultasche, Schulhefte, Lehrbücher, Schreibmaterialen; Sandalen, usw. dieser Kinder kostet in einem Jahr 180 Euro. In einem Monat sind das 15 Euro. Wenn wir diese Kinder weiterhin unterstützen, hilft es, sie in der Schule zu halten und können damit für sie  eine Zukunftsperspektive eröffnen, ihr Leben in Eigenverantwortung zu gestalten.

Spenden können Sie im Pfarrbüro Liebfrauen oder in den Büros an den Kirchorten abgegeben, bzw. auf das Konto der Pfarrei Liebfrauen überweisen direkt auf das Konto: Pfarrei Liebfrauen; DE58 4265 0150 0080 0626 15 (Sparkasse Vest);  Verwendungszeck: Patenkinderprojekt Nigeria. Spenden für paten-kind können Sie auch auf das Konto Access Bank Plc; GB 74 CITI 1850 0811 0712 38; Verwendungszweck: Patenkinderprojekt, Access Bank 1243565547. Vielen Dank im Voraus und Gottes reichhaltigen Segen!

-Polycarp Okafor

die woche / 22.05 – 30.05.2021

Samstag – 22. Mai
13.00 Uhr St. Johannes: Trauung (Pfr. Vehring)
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Sonntag – 23. Mai Pfingstsonntag
Kollekte: Bischöfliches Werk RENOVABIS
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier und Segnung Goldhochzeitspaar (Rother)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier der Vietnamesischen Gemeinde (Braun)

Montag – 24. Mai Pfingstmontag
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr St. Petrus Canisius: Ökumenischer Gottesdienst (Rother)
10.30 Uhr Ev. Kreuzkirche Suderwich: Ökumenischer Gottesdienst (Pieper/Wagner)

Dienstag – 25. Mai
8.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Marienlob (Okafor)
15.00 Uhr St. Johannes: Maiandacht der Senioren (Stübbe)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier mit Marienlob (Rother)

Mittwoch – 26. Mai
9.00 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier mit Marienlob (Stübbe)

Donnerstag – 27. Mai
18.00 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier mit Marienlob (Okafor)

Freitag – 28. Mai
18.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier mit Marienlob (Rother)

Samstag – 29. Mai
14.30 Uhr Heilig Geist: Erstkommunionfeier (Rother)
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Stübbe)
Sonntag – 30. Mai Dreifaltigkeitssonntag
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)

Pfingsten

Manchmal scheint es
Als sei die Kirche von allen
Guten Geistern
Verlassen

Doch auch heute sagt
Jesus uns zu
Ich sende Euch den Geist
Den Beistand

Wir müssen nur achtsam
Auf das Brausen, Wehen, Säuseln
Schauen und begreifen
Wir sind begeistert

(Hanno Rother)

Aufruf der Deutschen Bischöfe zur Pfingstaktion von Renovabis 2021
Liebe Schwestern und Brüder,
die Erde schreit auf, weil sie missbraucht und verwundet wird. So drastisch beschreibt Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato Si“ die Situation unseres Planeten. Auch im Osten Europas gibt es viele Wunden: Die anhaltende Strahlen-verseuchung in Belarus und der Ukraine durch die Tschernobyl-Katastrophe, die hohe Luftverschmutzung in Polens Kohlerevieren oder die Mülldeponien in Albanien sind nur einige Beispiele. Allmählich aber spüren viele Menschen, wie sehr wir uns durch die Zerstörung der Umwelt selbst schaden: Wir betrügen uns um saubere Luft, trinkbares Wasser und fruchtbaren Boden. Besonders leiden darunter stets die Armen. „DU erneuerst das Angesicht der Erde. Ost und West in gemeinsamer Verantwor¬tung für die Schöpfung“: Mit diesem Leitwort richtet die diesjährige Pfingstaktion von Renovabis den Blick auf die ökologischen Probleme und Herausforderungen im Osten Europas. Die Covid-19-Pandemie hat uns einmal mehr unsere Verletzlichkeit gezeigt – und auch wie abhängig unsere Gesellschaften voneinander sind. Wir alle bewohnen ein gemeinsames Haus, wie Papst Franziskus immer wieder formuliert. Deshalb sind wir gemeinsam gefordert, die Schöpfung zu bewahren. Gerade auch die Christen wissen sich hier berufen. Denn der Glaube an „Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde“ verbindet uns in Ost und West und überall auf der Welt. Wir im Westen werden dabei beschenkt durch eine reiche Schöpfungs-spiritualität, die in den orthodoxen und katholischen Kirchen des Ostens gepflegt wird. Nehmen wir gemeinsam unsere Verantwortung wahr!
Wir Bischöfe bitten Sie herzlich: Unterstützen Sie die Menschen in Mittel-, Südost-und Osteuropa durch Ihr Interesse, Ihr Gebet und eine großzügige Spende bei der Kollekte am Pfingstsonntag.
25. Februar 2021
Für das Bistum Münster
† Dr. Felix Genn
Bischof von Münster

Die Seniorengemeinschaft St. Johannes
lädt ganz herzlich alle älteren Gemeindemitglieder zur Maiandacht am Dienstag, den 25. Mai 2021 um 15:00 Uhr in die St. Johannes Kirche ein. Im Anschluss an den Gottesdienst wartet auf jeden Besucher eine kleine Überraschung.

kfd Liebfrauen
Liebe Frauen, zu einer Andacht mit Musik und Impulsen laden wir herzlich ein. Am 31. Mai um 15 Uhr in der Liebfrauenkirche. Bitte mit FFP2 oder OP Masken ( während der Andacht und auch auf dem Kirchplatz), Abstand und Rückverfolgungszettel.
Die Mitarbeiterinnen können an diesem Nachmittag auch das Frauenmagazin JUNIA abholen.

Kolping
Die Kolpingfamilie lädt am 31.5. um 20.00 Uhr zur Maiandacht auf dem Gräftenhof herzlich ein.

Ordner*innen für den Kirchort Liebfrauen gesucht
Für den reibungslosen Ablauf unserer Gottesdienste unter den Coronaschutzbedingungen brauchen wir Freiwillige, die als Ordner*innen vor, während und nach den Gottesdiensten helfen. Da wir auf unbestimmte Zeit noch mit den Einschränkungen Leben müssen, suchen wir Personen, die bereit sind, diesen Dienst zu übernehmen. Gerne können Sie sich an folgenden Ansprechpartner*innen wenden: Pfarrbüro Liebfrauen, Tel. 9494-0 oder bei Christiane Fricke, Tel. 01638700708.

die woche | 15.05. – 23.05.2021

Samstag – 15. Mai

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Sonntag – 16. Mai – 7. Sonntag der Osterzeit

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)

Dienstag – 18. Mai

8.00 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Marienlob (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier mit Marienlob (Stübbe)

Mittwoch – 19. Mai

9.00 Uhr     St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier mit Marienlob (Rother)

Donnerstag – 20. Mai

18.00 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier mit Marienlob (Okafor)

Freitag – 21. Mai

18.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier mit Marienlob (Stübbe)

Samstag – 22. Mai

13.00 Uhr   St. Johannes: Trauung
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Sonntag – 23. Mai        Pfingstsonntag

Kollekte: Bischöfliches Werk RENOVABIS
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier der Vietnamesischen Gemeinde (Braun)

Montag – 24. Mai        Pfingstmontag

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Ökumenischer Gottesdienst (Rother)
10.30 Uhr   evangelische Kreuzkirche Suderwich: Ökum. Gottesdienst (Pieper/Wagner)

Infos aus der Pfarrei:

Pfarrverwaltung

Das Büro am Kirchort St. Johannes ist vom 17.05. bis zum 24.05.. geschlossen. Auf dem Anrufbeantworter von Liebfrauen können Sie unter 9494-0 an allen Tagen eine Nachricht hinterlassen, die zeitnah bearbeitet werden kann.  Natürlich erreichen Sie uns auch zu den bekannten Öffnungszeiten telefonisch oder per Mail.

Aufruf der Deutschen Bischöfe zur Pfingstaktion von Renovabis 2021

Liebe Schwestern und Brüder,

die Erde schreit auf, weil sie missbraucht und verwundet wird. So drastisch beschreibt Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato Si“ die Situation unseres Planeten. Auch im Osten Europas gibt es viele Wunden: Die anhaltende Strahlen-verseuchung in Belarus und der Ukraine durch die Tschernobyl-Katastrophe, die hohe Luftverschmutzung in Polens Kohlerevieren oder die Mülldeponien in Albanien sind nur einige Beispiele. Allmählich aber spüren viele Menschen, wie sehr wir uns durch die Zerstörung der Umwelt selbst schaden: Wir betrügen uns um saubere Luft, trinkbares Wasser und fruchtbaren Boden. Besonders leiden darunter stets die Armen. „DU erneuerst das Angesicht der Erde. Ost und West in gemeinsamer Verantwor­tung für die Schöpfung“: Mit diesem Leitwort richtet die diesjährige Pfingstaktion von Renovabis den Blick auf die ökologischen Probleme und Herausforderungen im Osten Europas. Die Covid-19-Pandemie hat uns einmal mehr unsere Verletzlichkeit gezeigt – und auch wie abhängig unsere Gesellschaften voneinander sind. Wir alle bewohnen ein gemeinsames Haus, wie Papst Franziskus immer wieder formuliert. Deshalb sind wir gemeinsam gefordert, die Schöpfung zu bewahren. Gerade auch die Christen wissen sich hier berufen. Denn der Glaube an „Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde“ verbindet uns in Ost und West und überall auf der Welt. Wir im Westen werden dabei beschenkt durch eine reiche Schöpfungs-spiritualität, die in den orthodoxen und katholischen Kirchen des Ostens gepflegt wird. Nehmen wir gemeinsam unsere Verantwortung wahr!

Wir Bischöfe bitten Sie herzlich: Unterstützen Sie die Menschen in Mittel-, Südost-und Osteuropa durch Ihr Interesse, Ihr Gebet und eine großzügige Spende bei der Kollekte am Pfingstsonntag.

25. Februar 2021
Für das Bistum Münster
† Dr. Felix Genn
Bischof von Münster

Die Seniorengemeinschaft St. Johannes

 lädt ganz herzlich alle älteren Gemeindemitglieder zur Maiandacht am Dienstag, den 25. Mai  2021 um 15:00 Uhr in die St. Johannes Kirche ein. Im Anschluss an den Gottesdienst wartet auf jeden Besucher eine kleine Überraschung.

Ordner*innen für den Kirchort Liebfrauen gesucht

Für den reibungslosen Ablauf unserer Gottesdienste unter den Coronaschutzbedingungen brauchen wir Freiwillige, die als Ordner*innen vor, während und nach den Gottesdiensten helfen. Da wir auf unbestimmte Zeit noch  mit den Einschränkungen Leben müssen, suchen wir  Personen, die bereit sind, diesen Dienst zu übernehmen. Gerne können Sie sich an  folgenden Ansprechpartner*innen wenden: Pfarrbüro Liebfrauen, Tel. 9494-0  oder bei Christiane Fricke, Tel. 01638700708.

die woche | 08.05. – 16.05.2021

Samstag – 8. Mai

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Sonntag – 9. Mai          Rogatesonntag

Kollekte: für den Ökumenischen Kirchentag
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Familiengottesdienst mit den Erstkommunionkindern (Stübbe)
14.30 Uhr   St. Johannes: Erstkommunionfeier (Rother)

Dienstag – 11. Mai

8.00 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Marienlob (Stübbe)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier mit Marienlob (Rother)

Mittwoch – 12. Mai

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Donnerstag – 13. Mai Christi Himmelfahrt

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)

Freitag – 14. Mai

18.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier mit Marienlob (Okafor)

Samstag – 15. Mai

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Sonntag – 16. Mai – 7. Sonntag der Osterzeit

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)

Infos aus der Pfarrei:

Pfarrverwaltung:

Das Büro Liebfrauen ist am  Freitag, 14. Mai geschlossen.  Auf dem Anrufbeantworter von Liebfrauen können Sie unter 9494-0 an allen Tagen eine Nachricht hinterlassen, die zeitnah bearbeitet werden kann.  Natürlich erreichen Sie uns auch zu den bekannten Öffnungszeiten.

Abschluss der „Woche für das Leben 2021“: Leben im Sterben

Seit vielen Jahren gibt es die ökumenische Initiative „Woche für das Leben“. Diese setzt sich für den Lebensschutz in den besonders gefährdeten Phasen des Lebens ein: am Anfang des Lebens und am Ende des Lebens.

Das Motto der diesjährigen Woche lautete: „Leben im Sterben“.

Im Rahmen der diesjährigen Aktionswoche fanden an drei Kirchtürmen der Pfarrei Liebfrauen in Recklinghausen „hospizliche“ Gottesdienste statt. Pastor Wolfgang Stübbe und Hospizkoordinator Christoph Mihm stellten die Gottesdienste unter das Thema „Bleiben – eine hospizliche Haltung“.

Für Wolfgang Stübbe und Christoph Mihm (u.a. tätig in der Hospizarbeit im Karl-Pawlowski-Altenzentrum/Ev. Johanneswerk gGmbH, im Quartier der Pfarrei) war es die Fortsetzung einer guten Zusammenarbeit zu diesem wichtigen Thema.

Für Kinder gibt es aktuell keine Fahrräder

In der integrativen Fahrradwerkstatt des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen e.V. gibt es einen Engpass: Kurz vor dem Sommer fehlen die passenden Drahtesel für Kinder- und Jugendliche. Die ehrenamtlichen Aktiven in der Unterkunft Herner Straße hoffen daher auf Fahrrad-Spenden aus der Bevölkerung.

Benötigt werden gut erhaltene Kinder- und Jugendräder mit 20- bis 24-Zoll-Bereifung. In der Werkstatt an der Unterkunft Herner Straße setzen Ehrenamtliche und Geflüchtete gemeinsam die ausrangierten Fahrräder wieder instand. Dafür werden nicht nur gespendete Räder benötigt. Das Team um Rolf Euler, der die ehrenamtlich besetzte Werkstatt organisiert, freut sich auch über passende Ersatzteile wie Felgen, Mäntel, Lampen, Fahrradöl und Ähnliches.

Wer Fahrrad- oder entsprechendes Material spenden möchte, meldet sich unter Tel. 02361/ 485980 oder per E-Mail an maria.bongers@skf-recklinghausen.de

Der sechste Ostersonntag

Der Sonntag vor dem Fest Christi Himmelfahrt heißt mit seinem lateinischen Namen “Vocem iucunditatis”, was sich auf den Vers aus dem Propheten Jesaja bezieht: “Verkündet es jauchzend, damit man es hört!” (Jes 48,20) Da dieser Sonntag die sogenannten “Bitttage” eröffnet, wird er auch als “Bittsonntag” oder “Rogate” bezeichnet.

Wiederum wechseln die Schrifttexte dieses Sonntags je nach Lesejahr; in allen drei Jahren entstammt das Evangelium den johanneischen Abschiedsreden. Der Abschnitt, der in diesem Jahr gelesen wird, lädt die Hörer ein, die Gebote Jesu zu halten und dadurch die Liebe, die Jesus den Seinen geschenkt hat, auch heute an die Menschen weiterzugeben.

500 Jahre St. Petrus Canisius | 1521 -2021

Am 8. Mai 2021 jährt sich zum 500. Mal der Geburtstag des Patrons der St.- Petrus- Canisius- Kirche. Petrus Canisius wurde als Peter Kanis, Sohn des Patriziers und Bürgermeisters Jacob Kanis, in Nimwegen geboren, das damals zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und zum Erzbistum Köln gehörte. Im Jahre 1536, wurde Petrus Canisius zum Montaner Gymnasium nach Köln geschickt, an dem die Gedanken des Thomas von Aquin gelehrt wurde. Er studierte später in Köln weltliches Recht und in Löwen kirchliches Recht. 1540 erlangte Canisius den Doktortitel der Philosophie.

1543 schloss er sich dem gerade anerkannten Jesuitenorden an. 1549 bat der Bayerische Herzog Wilhelm um Ordensleute, weil Bayern wieder „mit Katholischem Geiste und Eifer zu beleben“ sei. So gelangte Canisius mit zwei Mitbrüdern nach Ingolstadt, wo ihm später auch die Vizekanzlerschaft der dortigen Universität verliehen wurde.

Schon bald wählten ihn Bischöfe und katholische Fürsten zu ihrem Berater. Der Papst und der Kaiser vertrauten ihm Missionen an in schwierigen kirchenpolitischen Verhandlungen. Sein Wirken fiel in die bewegte Zeit der von Deutschland ausgehenden Glaubensspaltung und in die Bemühungen der Glaubensklärung auf dem Trienter Konzil.

Und doch verlor dieser Hochschulreformer und Konzilstheologe nie den Kontakt zum schlichten gläubigen Volk. Um der großen religiösen Unwissenheit bei Klerus und Volk entgegenzuwirken, schrieb er in Wien seinen bis heute berühmten Katechismus der bis zu Canisius Tod in rund 200 Auflagen gedruckt und in 15 Sprachen übersetzt wurde. Dort predigte er vor einer immer größer werdenden Zuhörerschaft und lehrte an Schulen. Das Amt des Bischofs lehnte er mehrfach ab.

1556 wurde Petrus Canisius zum Provinzial des Jesuitenordens für Süddeutschland, Österreich und die Schweiz ernannt. In dieser Funktion unternahm er Reisen zu Religionsgesprächen zwischen Katholiken und Protestanten und war zudem im Auftrag des Papstes zu Predigten in ganz Deutschland und einigen Nachbarländern unterwegs. Über Stationen in Prag, Augsburg und Innsbruck gelangte Canisius 1580 nach Freiburg in der Schweiz, wo er im Dezember 1597 starb.

1626 wurde der Seligsprechungsprozess eingeleitet, dessen Fortsetzung jedoch durch die Wirren des Dreißigjährigen Krieges vereitelt wurden und auch danach nur schleppend verlief. Erst am 21. Mai 1925 wurde Petrus Canisius heiliggesprochen und zum Kirchenlehrer erhoben. Sein Gedächtnistag ist der 27. April.

Das Wirken unseres Namenspatrons fiel in die Zeit der Glaubensspaltung. Auch unsere Zeit ist von einer in mehrfacher Hinsicht gespaltenen Kirche geprägt. Wenn wir uns im Sinne von Canisius am Vorbild Jesu orientieren, kann uns bei aller Verschiedenheit eine versöhnte Einheit und eine geschwisterliche Kirche gelingen, für die wir eine Zukunft erhoffen dürfen. Insofern ist die Bedeutung des Heiligen auch nach 500 Jahren noch aktuell.

KIRCHORTAUSSCHUSS ST. PETRUS CANISIUS

die woche | 01.05. – 09.05

Samstag – 1. Mai – Tag der Arbeit
11.00 Uhr Liebfrauen: Wortgottesdienst/Diamantene Hochzeit (Rother)
14.30 Uhr Heilig Geist: Tauffeier (Petrat)
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier mit Marienlob (Okafor)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier mit Marienlob (Rother)

Sonntag – 2. Mai
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
12.15 Uhr St. Johannes: Tauffeier (Stübbe)

Montag – 3. Mai Hl. Philippus und Hl. Jakobus, Apostel
8.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier der Frauen und Rentner (Stübbe)

Dienstag – 4. Mai
8.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Marienlob (Rother)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier mit der Frauengemeinschaft
mit Marienlob (Okafor)

Mittwoch – 5. Mai
9.00 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier mit Marienlob (Stübbe)
15.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier der Senioren (Okafor)

Donnerstag – 6. Mai
8.30 Uhr Liebfrauen: Gottesdienst der Frauen (Okafor)
18.00 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier mit Marienlob (Stübbe)

Freitag – 7. Mai Herz-Jesu-Freitag
Kollekte: Diaspora Priesterhilfe
18.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier mit sakramentalem Segen und Marienlob (Okafor)

Samstag – 8. Mai
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier
Sonntag – 9. Mai Rogatesonntag
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier
10.30 Uhr Liebfrauen: Familiengottesdienst mit den Erstkommunionkindern
14.30 Uhr St. Johannes: Erstkommunionfeier

Infos aus der Pfarrei:

Liebe Gemeinde,
die Inzidenzzahlen im Kreis Recklinghausen steigen rasant an. Daher wird (vermutlich) be-reits für die Gottesdienste am Wochenende die noch einmal um 30 Prozent reduzierte Platzzahl in den Kirchen gelten und die Gottesdienste werden wieder zeitlich begrenzt. Mit Blick auf die weitere Entwicklung ist nicht auszuschließen, dass wir in naher Zukunft das Präsenzgottesdienstangebot wieder einstellen (ab einer kreisweiten Inzidenz von 250). Da-her weisen wir noch einmal auf unsere gestreamten Gottesdienste aus Petrus Canisius am Samstagabend um 17.30 Uhr hin. (Auf YouTube und Facebook unter Liebfrauen Recklinghausen und auf bibel.tv zu finden). Für den Corona-Krisenstab: Hanno Rother

Für Kinder gibt es aktuell keine Fahrräder
In der integrativen Fahrradwerkstatt des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Recklin-ghausen e.V. gibt es einen Engpass: Kurz vor dem Sommer fehlen die passenden Drahtesel für Kinder- und Jugendliche. Die ehrenamtlichen Aktiven in der Unterkunft Herner Straße hoffen daher auf Fahrrad-Spenden aus der Bevölkerung.
Benötigt werden gut erhaltene Kinder- und Jugendräder mit 20- bis 24-Zoll-Bereifung. In der Werkstatt an der Unterkunft Herner Straße setzen Ehrenamtliche und Geflüchtete ge-meinsam die ausrangierten Fahrräder wieder instand. Dafür werden nicht nur gespendete Räder benötigt. Das Team um Rolf Euler, der die ehrenamtlich besetzte Werkstatt organi-siert, freut sich auch über passende Ersatzteile wie Felgen, Mäntel, Lampen, Fahrradöl und Ähnliches.
Wer Fahrrad- oder entsprechendes Material spenden möchte, meldet sich unter Tel. 02361/ 485980 oder per E-Mail an maria.bongers@skf-recklinghausen.de

die woche | 24.04. – 02.05.2021

Samstag – 24. April

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier  (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Stübbe)

Sonntag – 25. April       Hl.Markus, Evangelist, Fest

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
  8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)

Montag – 26. April

15.00 Uhr   Liebfrauen: Andacht der kfd (Team)

Dienstag – 27. April

8.00 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Stübbe)

Mittwoch – 28. April

9.00 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Rother)

Donnerstag – 29. April

18.00 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)

Freitag – 30. April

18.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)

Samstag – 1. Mai          Tag der Arbeit

14.30 Uhr   Heilig Geist: Tauffeier (Petrat)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier mit Marienlob (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier mit Marienlob (Rother)

Sonntag – 2. Mai          5. Sonntag der Osterzeit

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr    Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr    St. Johannes: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr    Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
12.15 Uhr    St. Johannes: Tauffeier (Stübbe)

Infos aus der Pfarrei:

Liebe Gemeinde,

die Inzidenzzahlen im Kreis Recklinghausen steigen rasant an. Daher wird (vermutlich) bereits für die Gottesdienste am Wochenende die noch einmal um 30 Prozent reduzierte Platzzahl in den Kirchen gelten und die Gottesdienste werden wieder zeitlich begrenzt. Mit Blick auf die weitere Entwicklung ist nicht auszuschließen, dass wir in naher Zukunft das Präsenzgottesdienstangebot wieder einstellen (ab einer kreisweiten Inzidenz von 250). Daher weisen wir noch einmal auf unsere gestreamten Gottesdienste aus Petrus Canisius am Samstagabend um 17.30 Uhr hin. (Auf YouTube und Facebook unter Liebfrauen Recklinghausen und auf bibel.tv zu finden).

Für den Corona-Krisenstab

Hanno Rother

Einladung zum hospizlichen Gottesdienst

Am Sonntag, 25. April 2021 um 10.30 Uhr in der St.  Johanneskirche in Suderwich

Was ist eigentlich ein hospizlicher Gottesdienst und warum gestalten wir einen solchen Gottesdienst in  unserer Pfarrei? Seit zwei Jahren gibt es einen ambulanten Hospizdienst im Karl-Pawlowski-Altenzentrum, mit dem wir als Pfarrei in einem Quartier leben. Herr Christoph Mihm, hauptamtlicher Hospizkoordinator dieses Dienstes der Hospizarbeit im Ev. Johanneswerk, hat in Oktober 2019 bereits einen hospizlichen Gottesdienst in unserer Liebfrauen-Kirche gestaltet. Damals ging es um „Sterbebegleitung“ als ein Werk der Barmherzigkeit. Inzwischen gibt es für die Einrichtung acht qualifizierte Ehrenamtliche, die ihren Dienst im November 2020 aufgenommen haben. Diese Ehrenamtlichen werden dort als „Wegbegleiter*innen“ bezeichnet. Sie begleiten Lebens- und Sterbewege von Bewohner*innen des Hauses.

Eine wichtige Haltung und auch ein wichtiges Tun in dieser Arbeit ist das „Bleiben“ – nicht weglaufen, sondern aushalten, mitfühlen und bleiben. Es ist gleichzeitig auch eine österliche Haltung und ein österliches Tun: Jesus bittet uns in seinem Leiden, mit ihm zu wachen und zu beten. Die Jünger von Emmaus bitten Jesus, bei ihm zu bleiben, wenn es Abend wird. Wir freuen uns auf einen interessanten Gottesdienst zu einem wichtigen hospizlichen Thema. Nach dem Gottesdienst in St. Johannes ist noch die Gelegenheit zu einem offenen Gespräch    (natürlich unter Corona-Bedingungen)

kfd Liebfrauen

Liebe Frauen, zu einer Andacht mit Musik und Impulsen laden wir herzlich ein. Am 26. April 2021 um 15 Uhr in der Liebfrauenkirche. Bitte mit FFP2 oder OP Masken ( während der Andacht und auch auf dem Kirchplatz), Abstand und Rückverfolgungszettel.

Die Mitarbeiterinnen können an diesem Nachmittag auch das Frauenmagazin JUNIA abholen.

Herzliche Einladung zu einer Veranstaltung zum “Tag der Diakonin” in der Kirche St. Peter: Donnerstag, 29. April 2021 um 17:00 Uhr

Es wird eine Lesung mit Musik geben. In dem Buch von Philippa Rath: ” Weil Gott es so will” erzählen Frauen von ihrer Berufung zur Diakonin und Priesterin.

Im Anschluss laden wir Sie ein, auf dem Kirchplatz mit Abstand ins Gespräch zu kommen ( wenn es die Corona-Bedingungen zulassen)

Unter Einhaltung aller aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen: Teilnehmerzahl, Rückverfolgung, Maskenschutz, Hygienemaßnahmen, Abstand, kein Gesang.

MAV-Wahl in unserer Pfarrei

Alle Mitarbeiter*innen im kirchlichen Raum der Bistümer waren in diesen Tagen aufgerufen, die neuen Mitarbeitervertretungen (MAV) zu wählen.
Mitarbeitervertretungen sind betriebliche Interessenvertretungen nach kirchlichem Arbeitsrecht. Sie sind den Betriebsräten ähnlich. 103 Wahlberechtigte unserer Pfarrei Liebfrauen stimmten, bedingt durch die Covid-19- Pandemie, ausschließlich per Briefwahl ab. Gewählt wurden Melanie Horn (FZ St. Raphael), Malte Hölscher (FZ St. Johannes), Anna Jüttner (FZ St. Johannes), Franziska Kubitzki (FZ St. Barbara), Barbara Nörenberg (FZ Liebfrauen), Kathrin Tuchlinski (Pfarrsekretärin) und Andreas Schröder (Kirchenmusiker). Als Ersatzmitglied fungiert Anja Justriewiez (FZ St. Petrus Canisius).

In der konstituierenden Sitzung wurden Andreas Schröder als Vorsitzender und Melanie Horn als stellvertretende Vorsitzende in ihren Ämtern bestätigt. Kathrin Tuchlinski wurde zur Schriftführerin gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 75%. Allen gewählten Mitarbeiter*innen wünschen wir eine erfolgreiche Arbeit in der MAV.

500 Jahre St. Petrus Canisius : Patronatsfest am 1. Mai – Herzliche Einladung!

Im Vorabendgottesdienst am 1. Mai soll des Namenspatrons unserer St. Petrus-Canisius-Kirche gedacht werden. Anschließend lädt der Kirchortausschuss die Gottesdienstbesucher und Gemeindemitglieder ein, diesen Anlass zuhause gebührend zu feiern.

Am 8. Mai 2021 jährt sich zum 500. Mal der Geburtstag des Patrons der St.- Petrus- Canisius- Kirche. Petrus Canisius wurde als Peter Kanis, Sohn des Patriziers und Bürgermeisters Jacob Kanis, in Nimwegen geboren, das damals zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und zum Erzbistum Köln gehörte. 1543 schloss er sich dem gerade anerkannten Jesuitenorden an. Schon bald wählten ihn Bischöfe und katholische Fürsten zu ihrem Berater. Der Papst und der Kaiser vertrauten ihm Missionen an in schwierigen kirchenpolitischen Verhandlungen. Und doch verlor dieser Hochschulreformer und Konzilstheologe nie den Kontakt zum schlichten gläubigen Volk. Um der großen religiösen Unwissenheit bei Klerus und Volk entgegenzuwirken, schrieb er seinen bis heute berühmten Katechismus. Im Dezember 1597 starb Petrus Canisius, fast schon vergessen, zu Freiburg in der Schweiz. Sein Wirken fiel in die bewegte Zeit der von Deutschland ausgehenden Glaubensspaltung und in die Bemühungen der Glaubensklärung auf dem Trienter Konzil.

1626 wurde der Seligsprechungsprozess eingeleitet, dessen Fortsetzung jedoch durch die Wirren des Dreißigjährigen Krieges vereitelt wurden und auch danach nur schleppend verlief. Erst am 21. Mai 1925 wurde Petrus Canisius heiliggesprochen und zum Kirchenlehrer erhoben. Sein Gedächtnistag ist der 27. April.

MAV-Wahl in unserer Pfarrei

Alle Mitarbeiter*innen im kirchlichen Raum der Bistümer waren in diesen Tagen aufgerufen, die neuen Mitarbeitervertretungen (MAV) zu wählen.
Mitarbeitervertretungen sind betriebliche Interessenvertretungen nach kirchlichem Arbeitsrecht. Sie sind den Betriebsräten ähnlich. 103 Wahlberechtigte unserer Pfarrei Liebfrauen stimmten, bedingt durch die Covid-19- Pandemie, ausschließlich per Briefwahl ab.
Gewählt wurden Melanie Horn (FZ St. Raphael), Malte Hölscher (FZ St. Johannes), Anna Jüttner (FZ St. Johannes), Franziska Kubitzki (FZ St. Barbara), Barbara Nörenberg (FZ Liebfrauen), Kathrin Tuchlinski (Pfarrsekretärin) und Andreas Schröder (Kirchenmusiker). Als Ersatzmitglied fungiert Anja Justriewiez (FZ St. Petrus Canisius).
In der konstituierenden Sitzung wurden Andreas Schröder als Vorsitzender und Melanie Horn als stellvertretende Vorsitzende in ihren Ämtern bestätigt. Kathrin Tuchlinski wurde zur Schriftführerin gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 75%. Allen gewählten Mitarbeiter*innen wünschen wir eine erfolgreiche Arbeit in der MAV.

die woche | 17.04. – 25.04.2021

Samstag – 17. April
14.30 Uhr St. Barbara-Kapelle: Tauffeier (Stübbe)
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Sonntag – 18. April
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr Liebfrauen: Familiengottesdienst mit den Erstkommunionkindern(Stübbe)
12.00 Uhr Liebfrauen: Tauffeier (Stübbe)

Dienstag – 20. April
8.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Mittwoch – 21. April
9.00 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)

Donnerstag – 22. April
18.00 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)

Freitag – 23. April
18.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Rother)

Samstag – 24. April
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Stübbe)

Sonntag – 25. April Hl.Markus, Evangelist, Fest
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)

Infos aus der Pfarrei:

Einladung zum hospizlichen Gottesdienst
Am Sonntag, 25. April 2021 um 10.30 Uhr
in der St. Johanneskirche in Suderwich
Was ist eigentlich ein hospizlicher Gottesdienst und warum gestalten wir einen solchen Got-tesdienst in unserer Pfarrei? Seit zwei Jahren gibt es einen ambulanten Hospizdienst im Karl-Pawlowski-Altenzentrum, mit dem wir als Pfarrei in einem Quartier leben. Herr Chris-toph Mihm, hauptamtlicher Hospizkoordinator dieses Dienstes der Hospizarbeit im Ev. Jo-hanneswerk, hat in Oktober 2019 bereits einen hospizlichen Gottesdienst in unserer Lieb-frauen-Kirche gestaltet. Damals ging es um „Sterbebegleitung“ als ein Werk der Barmher-zigkeit. Inzwischen gibt es für die Einrichtung acht qualifizierte Ehrenamtliche, die ihren Dienst im November 2020 aufgenommen haben. Diese Ehrenamtlichen werden dort als „Wegbegleiter*innen“ bezeichnet. Sie begleiten Lebens- und Sterbewege von Bewoh-ner*innen des Hauses.
Eine wichtige Haltung und auch ein wichtiges Tun in dieser Arbeit ist das „Bleiben“ – nicht weglaufen, sondern aushalten, mitfühlen und bleiben. Es ist gleichzeitig auch eine österliche Haltung und ein österliches Tun: Jesus bittet uns in seinem Leiden, mit ihm zu wachen und zu beten. Die Jünger von Emmaus bitten Jesus, bei ihm zu bleiben, wenn es Abend wird. Wir freuen uns auf einen interessanten Gottesdienst zu einem wichtigen hospizlichen Thema. Nach dem Gottesdienst in St. Johannes ist noch die Gelegenheit zu einem offenen Gespräch (natürlich unter Corona-Bedingungen)

kfd Liebfrauen
Liebe Frauen, zu einer Andacht mit Musik und Impulsen laden wir herzlich ein. Am 26. April 2021 um 15 Uhr in der Liebfrauenkirche. Bitte mit FFP2 oder OP Masken ( währen der An-dacht und auch auf dem Kirchplatz), Abstand und Rückverfolgungszettel.
Die Mitarbeiterinnen können an diesem Nachmittag auch das Frauenmagazin JUNIA abho-len.

Herzliche Einladung zu einer Veranstaltung zum “Tag der Diakonin” in der Kirche St. Peter
Donnerstag, 29. April 2021 um 17:00 Uhr
Es wird eine Lesung mit Musik geben. In dem Buch von Philippa Rath: ” Weil Gott es so will” erzählen Frauen von ihrer Berufung zur Diakonin und Priesterin.
Im Anschluss laden wir Sie ein, auf dem Kirchplatz mit Abstand ins Gespräch zu kommen ( wenn es die Corona-Bedingungen zulassen)
Unter Einhaltung aller aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen: Teilnehmerzahl, Rückverfol-gung, Maskenschutz, Hygienemaßnahmen, Abstand, kein Gesang.