die woche | 20.02. – 28.02.2021

Sonntag – 21. Februar  

11.30 Uhr St. Petrus Canisius: Streaming Gottesdienst

Infos aus der Pfarrei:

Wie gerne würde ich mal die Menschen aus unserer Pfarrei treffen. Am liebsten möglichst viel zusammen, auf einem Pfarrfest. Eine Gemeinschaft und damit auch eine Kirchengemeinde lebt doch davon, dass man sich begegnet, Leben miteinander teilt und aneinander Anteil nimmt. Jetzt bin ich schon seit einem dreiviertel Jahr in der Pfarrei und ich habe längst nicht das Gefühl auch nur einen Gutteil der Menschen kennengelernt zu haben. Schade.

Aber auch wenn wir in diesen Tagen nicht alle zusammenkommen können: verbunden dürfen wir schon miteinander sein. Lassen Sie uns doch miteinander und füreinander beten. Für diese Fastenwochen nehme ich mir das vor. Ich denke an die Menschen, die sich sehr einsam fühlen, die Sehnsucht nach Nähe und Begegnung haben, auch an die die ich persönlich noch gar nicht kenne. Ich glaube daran, dass uns das Gebet in die Gemeinschaft untereinander bringt. Und dass im Gebet diese Gemeinschaft getragen ist, weil Gott zugesagt hat: „Das ist das Zeichen des Bundes, den ich stifte zwischen mir und euch und den lebendigen Wesen bei euch für alle kommenden Generationen: Meinen Bogen setze ich in die Wolken; er soll das Zeichen des Bundes werden zwischen mir und der Erde.“ (Gen 9,12f)

Für das Seelsorgeteam, Hanno Rother

 

Fastenhefte zum Mitnehmen in unseren Kirchen

Jeden Sonntag neu finden Sie in unseren Kirchen unser Fastenheft “Fast bereit” zum Mitnehmen. Über die ganze Fastenzeit spannt sich das Thema Wandeln. Jeder Fastensonntag steht unter einem anderen Thema. Im Fastenheft finden sich Texte zu jedem Thema. Freuen Sie sich auf Impulse aus dem Seelsorgeteam, Gedankenanstöße, eine kleine Bastelaktion, einen Text für unsere Kleinen und weiteres. Gerne können Sie auch für Nachbarn und Bekannte ein Fastenheft mitnehmen.

Wiederaufnahme der Präsenzgottesdienste

Gott sei Dank (und auch dank der Maßnahmen im Lockdown und der Rücksichtnahme vieler) sinken auch in Recklinghausen die Infektionszahlen.

Daher hat der Corona-Krisenstab der Pfarrei sich entschlossen, die Präsenzgottesdienste ab dem 01.03.2021 wieder aufzunehmen. Für die Gottesdienste gelten aber strenge Maßnahmen, um Infektionen zu vermeiden:

  • Die Plätze in den Kirchen sind stark begrenzt. Zwischen den Gottesdienstbesucher*innen die nicht aus einem Haushalt stammen, wird Abstand von mindestens 2m gehalten.
  • Auf dem Kirchplatz, in der Kirche und natürlich auch auf dem Sitzplatz in der Kirche gilt die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske. Das sind FFP2/N95 oder OP-Masken. Bei einer schriftlichen ärztlichen Befreiung von der Maskenpflicht bitten wir bereits im Vorfeld Kontakt über das Pfarrbüro aufzunehmen, damit wir eine Regelung finden können.
  • Beim Eintritt in die Kirche werden die Daten der Besucher*innen erhoben, um eine Nachverfolgbarkeit gewährleisten zu können. Die Formulare liegen am Eingang bereit. Sie können gerne unser Formular schon ausgefüllt mitbringen.
  • Im Eingangsbereich werden Sie gefragt, ob Sie die Eucharistie empfangen möchten. Wenn Sie an der Kommunion teilnehmen wollen, wird Ihnen eine unkonsekrierte Hostie gegeben, die Sie mit zu Ihrem Platz nehmen. Bringen Sie gerne einen Teller oder ein sauberes Tuch mit, auf dem Sie die Hostie Transportieren und ablegen können. Falls Sie kein geeignetes Gefäß mitbringen, stellen wir Ihnen gerne ein Gefäß für den Gottesdienst zur Verfügung. Während der Wandlung sind Sie gebeten, die Hostie vor sich zu halten und durch den Priester mit wandeln zu lassen. Der Altar wird auf diese Weise in die Bankreihen erweitert. (Für alle, die theologische Anfragen haben: Die Wandlung reicht auch über Strecken hinweg. Selbst der Papst konsekriert auf diese Weise regelmäßig Hostien -> vgl. Weltjugendtage). Nach dem Hochgebet sind dann alle gemeinsam eingeladen, die Eucharistie zu empfangen und so die Kommunion (von lat. communio – Gemeinschaft) zu feiern.
  • Während des Gottesdienstes gibt es keinen Gemeindegesang.
  • Bis auf Weiteres ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Sollten Sie planen mit unüblich vielen Personen an einem Gottesdienst teilzunehmen (z.B.: Sechswochenamt oder Jahresamt) melden Sie sich doch gerne im Pfarrbüro.
  • Vor Ort helfen Ihnen unsere Ordner*innen gerne weiter.

Für alle, die nicht an den Gottesdiensten teilnehmen können, werden wir auch weiterhin Gottesdienste auf YouTube und Facebook übertragen. Die Vorabendmesse aus Petrus Canisius (Samstags 17.30 Uhr) wird analog und digital gleichzeitig gefeiert

Spenden immergrüner Zweige erbeten:

Für den Palmsonntag benötigen wir immer-grüne Zweige, Buchsbaum, damit wir in ausreichender Anzahl Sträußchen und Spruchkarten mit Buchsbaum  fertigen und Kindergartenkinder ihren Palmsonntagstab basteln können. Wenn Sie Buchsbaum oder immergrüne Zweige spenden können, melden Sie sich bitte  im Pfarrbüro St. Johannes, Tel. 8 1138.

Schon jetzt herzlichen Dank dafür!

 

„Das Licht einer Kerze…“ –

ist nicht nur gefragt und unverzichtbar im Advent, wie es die erste Zeile eines bekannten vorweihnachtlichen Liedes beschreibt, sondern zu allen wichtigen Gelegenheiten auf unserem Lebensweg. Besonders zum Osterfest gehört das Symbol des Lichts, das Symbol der Osterkerze, um die Mitte unseres Glaubens, die Auferstehung, „ins rechte Licht zu rücken“, um für DAS Licht des Lebens ein Zeichen zu setzen.

Und wenn eine wirklich gute Idee einen richtig guten Erfolg hatte, kann sie zu einer Tradition werden…

Der Kabangwe-Kreis hatte so eine Idee, als wir vor einigen Jahren mit dem Gestalten von Osterkerzen begonnen haben. Es hat viel Freude gemacht – und das macht es noch immer!

Deshalb möchten wir auch in diesem Jahr wieder Osterkerzen zum Kauf anbieten.

Und der Erlös geht natürlich wieder an unsere Partnergemeinde St. Mary in Kabangwe/Sambia.

Während des Lockdowns können Sie die Kerzen -kontaktlos- im Foyer des Pfarrheims St. Barbara erwerben.

Montag               von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Donnerstag         von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

WANDELN….quer durch die Pfarrei

Wandeln Sie zu  7 verschiedenen Wegekreuzen auf unserem Pfarreigebiet. Dort finden Sie einen Impuls zum Thema der entsprechenden Fastenwoche mit einer Anregung für zu Hause.  Es liegen Steine bereit, von denen Sie einen als Ihren persönlichen Stolperstein zum jeweiligen Thema mitnehmen können und so erinnert werden, sich ein wenig mit dem Thema auseinanderzusetzen. In den 5 Kirchen sind Orte vorbereitet,  an denen Sie Ihren Stolperstein wieder „abladen“  können. Wir laden Sie herzlich ein, in den verschiedenen Wochen verschiedene Kreuze als Ziel auszuwählen und diese so mal wieder in den Blick zu nehmen.

An diesen Kreuzen werden wechselnde Impulse angebracht:

Annastraße  –   Auf dem alten Kirchplatz/Suderwich  –  Bladenhorsterstraße 74  –  Dortmunderstraße/Ecke Im Kuniberg  –   Esselerstraße 190  –  Hillen 57  –  Poststraße 9

 

Haushaltsplan:

Der Haushaltsplan der Kirchengemeinde Liebfrauen liegt in der Zeit vom 22.02.2021 bis 08.03.2021 im Pfarrbüro Liebfrauen, Liebfrauenstraße 1, 45665 Recklinghausen, öffentlich aus.