die woche | 14.11.- 22.11.2020

Samstag – 14. November

14.00 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier zur Goldhochzeit (Rother)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor/Pieper)

Sonntag – 15. November

Kollekte: Diasporaopfertag/Diasporakollekte
  8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor/Pieper)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor/Pieper)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)

Dienstag – 17. November

8.00 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Mittwoch – 18. November

9.00 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)

Donnerstag – 19. November

18.00 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)

Freitag – 20. November

18.00 Uhr   Heilig Geist: Wortgottesdienst (Tux)

Samstag – 21. November

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Stübbe/Pieper)

Sonntag – 22. November       Christkönigssonntag

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
  8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
9.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
12.00 Uhr   Liebfrauen: Tauffeier (Okafor/Pieper)

Infos aus der Pfarrei:

Die Hölle, das sind die anderen.“

so formuliert der Philosoph Jean-Paul Sartre 1944 in seinem Einakter „Geschlossene Gesellschaft“

Am Sonntag, 15.11.2020 begehen wir Deutschen wieder den Volkstrauertag,

Er wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen und erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen – das Deutsche Volk gedenkt dabei besonders der Toten der vergangenen zwei Weltkriege.

Für Gewalt und Krieg schieben wir schnell den Anderen die Schuld in die Schuhe –sie werden für uns zur „Hölle auf Erden“.

Im Evangelium dieses Sonntags spricht Jesus demgegenüber vom Himmelreich und vergleicht es mit einem Mann der auf Reisen ging und sein Vermögen deshalb seinen Dienern zur Verwaltung und Vermehrung anvertraute. Nicht allen Dienern aber gelingt es gleichgut, mit dem Anvertrauten umzugehen – einige sind mutig und investieren, einige ängstlich, sie stagnieren, bleiben ohne Erfolg.

Am Volkstrauertag dürfen wir uns persönlich und als Gesellschaft von den Kriegs- und Gewaltopfern der jüngeren Vergangenheit mahnen und fragen lassen, wie wir denn mit den uns anvertrauten Werten Frieden und Gerechtigkeit umgehen, sowohl als Bürgerinnen und Bürger  unseres Landes und besonders auch als Christinnen und Christen, denen das Reich Gottes schon hier und jetzt auf Erden anvertraut ist.

Diaspora-Aktion 2020

​​​​​​​​​​​Wir bitten Sie, liebe Schwestern und Brüder, anlässlich des Diaspora-Sonntags am 15. November um Ihr Gebet und Ihre großzügige Spende bei der Kollekte, damit auch die Christen in der nordischen Diaspora dem Leitwort entsprechen können  „Werde Hoffnungsträger!“

„Türen im Advent „

Liebe Gemeindemitglieder,

in den Regalen im Supermarkt stapeln sich schon die ersten Nikoläuse und Lebkuchen. Es ist nicht mehr lange und die Adventszeit beginnt. Die anhaltende COVID-19 Pandemie nimmt leider auch keine Rücksicht auf die anstehende Adventszeit in unserer Pfarrei. Dennoch möchten wir versuchen für uns alle eine schöne Vorweihnachtszeit zu gestalten.

Die ökumenische Aktion des „lebendigen Adventskalenders“ kann so wie in den letzten Jahren leider nicht stattfinden.

Alternativ möchten die Kirchortsausschüsse aus unserer Pfarrei die Aktion der „Türen im Advent“ ins Lebens rufen.

Wir laden Sie ein, mitzumachen Ihre oder eine besondere Tür im Pfarreigebiet zu gestalten. Es können Haustüren, Gartentüren, Kitatüren, Geschäftstüren….. sein. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Türen sollen vom 1.-24.12. sichtbar und zugänglich sein, so dass jeder zu einem beliebigen Zeitpunkt eine beliebige Tür besuchen kann.  So können Menschenansammlungen vermieden werden.

Die gestalteten Türen werden im Vorfeld über verschiedene Medien z. B einen Weihnachtspfarrbrief , “Die Woche” veröffentlicht.

Wir haben Ihr/ Euer Interesse geweckt und Sie/Ihr möchtet Teil dieser Pfarreiweiten Aktion sein? Die Verantwortlichen dieser Aktion freuen sich über Ihre Mitarbeit. Melden Sie sich in den Pfarrbüros, weitere Informationen folgen dann.

Kolpingfamilie Suderwich

Kinderkirche, Sonntag,15.11. und 20.12.20:

Anstelle gemeinsamer Gottesdienste wollen wir die „Kirchenmäuse to go“-Aktion wieder aufleben lassen. Jeweils am Freitag vor den o.g. Terminen könnt ihr Euch Material für einen kleinen Wortgottesdienst in der St. Johannes Kirche abholen, um Zuhause zu lesen, beten und basteln.

Macht die Tü(r)ten auf…

Was ist die Adventstüte?

In der Adventstüten finden Sie an jedem Adventswochenende u.a. Texte aus der Bibel, Impulse und Anregungen für die Adventszeit und vielleicht auch die ein oder andere kleine Überraschung.  Der Inhalt der Tüte ist als kleiner Begleiter durch den Sonntag gedacht, was natürlich nicht bedeutet, dass Sie sich nicht auch erst in der Woche damit beschäftigen können. Das ist ganz Ihnen überlassen. Jedes Wochenende gibt es eine neue Tüte.

Wie und wo bekomme ich die Adventstüte?

Die Adventstüten liegen an jedem Kirchort während der Gottesdienstzeiten aus und können dort einfach mitgenommen werden. An den Kirchorten mit Sonntagsmessen bleiben die Tüten, wenn es das Wetter zulässt, auch noch am Nachmittag liegen. Damit Sie die Tüten auch unabhängig vom Besuch der Gottesdienste bekommen können, werden die Tüten vor den Kirchen ausliegen. So können Sie auch beim Sonntagsspaziergang schauen, ob Sie noch eine Tüte ergattern können. Bitte achten Sie beim Abholen auf die Abstandsregeln.

Darf jeder nur eine Tüte mitnehmen?

Sie können neben der Tüte für sich selbst auch sehr gerne Tüten für Bekannte, Verwandte und Nachbarn mitnehmen. Denken Sie doch dabei besonders an die Menschen in Ihrer Umgebung, von denen Sie wissen, dass sie es, aus welchen Gründen auch immer, nicht zur Kirche schaffen. Fragen Sie bei diesen Gemeindemitgliedern gerne nach, ob Sie eine Tüte mitbringen können oder machen Sie ihnen einfach die Freude.

In Ausnahmefällen, wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, die Tüten selbst abzuholen und auch niemand aus der Bekanntschaft/Verwandtschaft zu finden ist, um sie mitzubringen, ist eine Lieferung nach Hause möglich. Dazu melden Sie sich bitte telefonisch bis zum 20.11.2020 bei Familie Krimpert (Mo.-Fr.  von 10.00 Uhr-17.00 Uhr Tel. 47771)

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit der Adventstüte und hoffen Ihnen damit die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen!