die woche | 26.09. – 04.10.2020

Samstag – 26. September

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Familiengottesdienst (Pieper)

Sonntag – 27. September

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte

8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor/Beckmann)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor/Beckmann)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier, (Rother/Pieper)
mit Begrüßung der neuen Erstkommunionkinder 2021

Dienstag – 29. September     Hl. Michael, Hl. Gabriel und Hl. Rafael, Erzengel

8.00 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Wortgottesdienst

Mittwoch – 30. September

9.00 Uhr     St. Petrus Canisius: Wortgottesdienst (Brummelt)

Donnerstag – 1. Oktober

18.00 Uhr   St. Johannes: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Okafor)

Freitag – 2. Oktober       Herz-Jesu-Freitag

10.30 Uhr   Altenheim am Sandershof: Wortgottesdienst (Pieper)
18.00 Uhr Heilig Geist: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier zum Erntedank,
mit sakramentalem Segen (Okafor)
Kollekte: Diaspora Priesterhilfe

Samstag – 3. Oktober   Tag der deutschen Einheit

14.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Tauffeier (Rother)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier zum Erntedank (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier zum Erntedank (Okafor/Pieper)

Sonntag – 4. Oktober    – 27. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: Aufgaben des Hl. Vaters
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier zum Erntedank
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier zum Erntedank,
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier zum Erntedank
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier zum Erntedank
10.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier der Vietnamesischen Gemeinde
12.00 Uhr   St. Johannes: Tauffeier

 

Infos aus der Pfarrei:

Das Geschenk des 2. Blicks

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, welch ein großes Geschenk der 2. Blick ist? Mir ist sein Wert lange Zeit gar nicht so aufgefallen.
„Auf den 1. Blick, den 1. Eindruck kommt es an“ – „Das war Liebe auf den 1. Blick“ – „Ein Blick, ein 1. Blick, und ich wusste, das geht gar nicht“ –
Den 1. Blick als besonderen zu benennen, das kennen wir alle. Aber den 2.? Und ihn auch noch ein Geschenk zu nennen? Doch – ich traue mich, ich tue es!
Denn wie oft geht im Schnellverfahren alles schief, wenn alles nur an mir vorbeiläuft und ich keine Zeit mehr habe oder mir nehme, um nachzudenken, zu korrigieren, Ideen und Möglichkeiten in mir hochkommen und reifen zu lassen, Zusammenhänge und Menschen zu verstehen, ja, und auch zu genießen.
Wirklich: Ich bin ein Fan des 2. Blicks!
Und das hat Gründe nicht nur bei mir selbst, sondern auch in unserer Zeit und gegenwärtigen Situation – und sogar im Evangelium dieses Sonntags.
„Corona mal wieder“, mag man denken. Ja, gerade die Corona-Grenzen ermöglichen Verlangsamung, verlangen den 2. Blick. Was ist wie möglich, anders als gewohnt?
Da waren in den letzten Wochen sieben Erstkommunionfeiern, deren Vorbereitung und Festgottesdienste ohne einen zweiten Blick gar nicht möglich gewesen wären. Sie waren schön, feierlich, individuell an allen unseren Kirchorten. Ich möchte keine davon missen, so viel Arbeit für alle Beteiligten darin steckte.
Da sind die alternativen EK-Anmeldungen für das nächste Jahr, die gut angenommen werden, da ist der kommende Kinderbibeltag unter Corona-Bedingungen. Wir bekommen das hin, wenn wir einen 2. Blick wagen und neue Wege versuchen. Übrigens geht diese Herausforderung bis in die Bistumsleitung: Aussendung 2020 der neuen Pastoralreferentinnen und -referenten wird an diesem Sonntag einen 2. Blick brauchen, neue Wege, neue Ideen.
Und es ist ja nicht nur unsere Gegenwart. Für den 2. Blick wirbt schon das alte Evangelium des Sonntags. Da reagieren zwei Söhne unterschiedlich auf die Bitte des Vaters, in seinem Weinberg zu arbeiten. „Ja“, sagt der eine auf den 1. Blick – und vergisst die ganze Sache. „Nein“, sagt der andere, schenkt dem Ansinnen des Vaters dann aber doch noch einen 2. Blick – und kommt zu einem anderen Ergebnis: Er geht in den Weinberg und an die Arbeit.
Manchmal geht demjenigen und derjenigen, die 2x hinsieht, dabei ja ein ganz neues Licht auf. Manchmal schenkt der 2. Blick dem Leben erstaunliche Wendungen, die so viel mehr möglich machen, als man vorher gedacht hat.
Ich wünsche uns Mut zum 2. Blick – in vielen Situationen, gegenüber vielen Menschen, im Hinblick auf Gott. (Judith Pieper, Pastoralreferentin)

kfd- Liebfrauen

kfd Frauen und interessierte Frauen treffen sich für eine Stunde in der Liebfrauenkirche von 15 Uhr  bis 16 Uhr am Montag, 28.09.20.
Begegnung mit Abstand –  Gespräche – Musik – Impulse –
Die Mitarbeiterinnen können an diesen Nachmittagen auch ihre Hefte abholen und abrechnen. Wenn jemand verhindert ist, bitte Bescheid geben, damit wir eine Lösung für die Verteilung der Hefte finden können. Bitte anmelden bei : Gaby Reimann, Tel: 42984 oder gabyreimann@web.de

Kirchortsausschuss „Arbeitskreis“ St. Petrus Canisius

Der Kirchortausschuss „Arbeitskreis“ St. Petrus Canisius trifft sich am 28.09.20  um 19.30  Uhr im Pfarrsaal  St. Petrus Canisius zur nächsten Sitzung.

„Honigseife – der Inbegriff für Luxus und Wohlbefinden“

Wer von uns würde diesen Satz nicht mit Wohlgefühl und Entspannung verbinden?

Aber auch mit der Corona-Zeit und mit unserer Partnergemeinde St. Mary in Sambia? Und doch liegt die Verbindung ganz nah:
„Honigseife, handmade – für Luxus und Wohlbefinden“ – dieses Angebot des Kabangwe-Kreises gibt es ab sofort im Corona-Jahr 2020, in dem kein Café auf dem Martini-Markt möglich ist und Seife nicht nur für das Wohlgefühl, sondern für unsere Gesundheit grundsätzlich einen ungeahnt hohen Stellenwert einnimmt. Wie gut, wenn wir beides miteinander verknüpfen und dabei noch beim Kauf der schönen Seifenstücke die Menschen in Kabangwe unterstützen können!
Denn dort ist nicht nur das Corona-Virus ein großes Problem, sondern die größte Angst ist der Hunger, der Hand in Hand geht mit einer Wirtschaft, die durch das Virus immer mehr zum Erliegen kommt. Auch mit kleinen Schritten können wir von hier aus helfen.
Seifen in verschiedenen Formen und Farben, als Geschenk für liebe Menschen oder für mich selbst – in unseren Büros sind sie, vom Partnerschaftskreis gefertigt, zu den Öffnungszeiten in zwei Größen zu bekommen:
50g Tüten zu 2,50€, 100g Tüten zu 5€