die woche | 26.10. – 03.11.2019

Samstag – 26. Oktober
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst (Schürmann
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle:
Familiengottesdienst (Okafor/Pieper)
ZEITUMSTELLUNG AUF WINTERZEIT!

Sonntag – 27. Oktober: 30. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte: Weltmissionssonntag
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
10.30 Uhr Liebfrauen: Festliche Eucharistiefeier für die gesamte Pfarrei zum Patronatsfest und zur Verabschiedung von Pfarrer Oliver Paschke
(Paschke/Stübbe/Okafor/ Beckmann/ Ferge/Pieper)
18.00 Uhr Heilig Geist: Rosenkranzandacht           

Montag – 28. Oktober: Hl. Simon und Hl. Judas, Apostel
10.30 Uhr Altenheim St. Johannes: Eucharistiefeier (Stübbe)          

Dienstag – 29. Oktober
8.00 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Laudes (Stübbe)
15.00 Uhr St. Johannes: Rosenkranz (Seniorengemeinschaft) 
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Okafor)     

Mittwoch – 30. Oktober
9.00 Uhr St. Petrus Canisius: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Stübbe)      

Donnerstag – 31. Oktober
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)         

Freitag – 1. November: Hochfest Allerheiligen
Kollekte: Diaspora Priesterhilfe
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr Heilig Geist:
Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr Liebfrauen:
Eucharistiefeier (Stübbe)
16.00 Uhr Friedhofskapelle Suderwich:
Andacht anschließend Gräbersegnung (Stübbe)
18.00 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier mit Totengedenken für die Verstorbenen der Pfarrei (Stübbe)

Samstag – 2. November: Allerseelen
Kollekte: Priesterausbildung in Osteuropa
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst (Becker)
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier     

Sonntag – 3. November: 31. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier
12.00 Uhr St. Johannes: Tauffeier (Stübbe)

Für die Pfarrei

Treffpunkt auf dem Ostfriedhof:
Mitarbeiterinnen der Caritas von Liebfrauen laden Sie zum Treffpunkt auf dem Ostfriedhof ein. Schauen Sie an einem der angegebenen Termine vorbei und kommen Sie ins Gespräch mit den Ehrenamtlichen oder auch anderen Friedhofsbesuchern bei einer Tasse Kaffee oder Tee. Termin: Samstag,   26. Oktober 10:00 – 12:00 Uhr

 Areopag: Eucharistiefeier am Sonntagabend
Wir wollen im Raum der Stille im Areopag wieder Gottesdienste feiern. Der Gottesdienst ist offen für alle Altersgruppen. Es soll ein meditativer Gottesdienst mit Eucharistie und Gebet vor dem Herrn als besinnlicher Einstieg in die neue Woche werden. Am 27.10 während Re leuchtet um 18 Uhr geht es im Areopag, Steinstraße 17 los! Herzliche Einladung!

Einladung zum Patronats- und Ehrenamtsfest der Pfarrei Liebfrauen und zur Verabschiedung von Pfarrer Oliver Paschke
Nach fast zehn Jahren verlässt unser Pfarrer Oliver Paschke die Kirchengemeinde Liebfrauen. Am Patronatsfest nimmt Oliver Paschke Abschied von den Kirchorten St. Barbara, Heilig Geist, St. Johannes, St. Petrus Canisius und Liebfrauen.
„Trotz so mancher Einschränkung durch die Erkrankung war mir wichtig, den Fusionsprozess mit seinen Herausforderungen und die Erstellung des Pastoralplans, der die fünf Kirchorte unserer Pfarrei verstärkt in die pastorale Zusammenarbeit führt, an ein vorläufiges Ende zu bringen. Und ich bin dankbar dafür, dass so viele sich dabei mit einer hohen Kompetenz und Engagement eingebracht haben!“, betont Oliver Paschke.
Wir wollen im Festgottesdienst zum Patronatsfest am Sonntag, 27. Oktober 2019, um 10.30 Uhr in der Liebfrauenkirche für Oliver Paschkes Dienst in unserer Pfarrei danken.
Gleichzeitig begehen wir auch den Dank für das vielfältige ehrenamtliche Engagement in unserer Pfarrei.
Wir laden herzlich zum Gottesdienst und zum anschließenden Empfang mit Imbiss in die Liebfrauenkirche ein, wo jeder die Möglichkeit hat, sich persönlich von Pfarrer Paschke zu verabschieden und mit den anderen Mitgliedern der Pfarrei ins Gespräch zu kommen.
Für den Kirchenvorstand: Hans-Georg Bachem
Für den Pfarreirat: Patrick Wieler
PS: Die Kirchenmusik liegt Oliver Paschke, der selber Orgel spielt, am Herzen, weil sie zur Verlebendigung des Glaubens beiträgt. So sollen auf Wunsch von Pfarrer Paschke die Kollekte als auch die persönlichen Spenden für die Kirchenmusik bestimmt sein, konkret für die Säuberung und Instandsetzung der Orgel in der St. Johannes-Kirche in Suderwich.

Büro am Kirchort St. Barbara: Das Büro am Kirchort St. Barbara ist vom 28. Oktober – 08. November geschlossen. Auf dem Anrufbeantworter von Liebfrauen können Sie unter 9494-0 an allen Tagen eine Nachricht hinterlassen, die zeitnah bearbeitet werden kann.  Natürlich erreichen Sie uns auch zu den bekannten Öffnungszeiten.

SkF: Hilfe für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien
Kinder leiden unter der Trennung und Scheidung der Eltern. Für sie hat der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) deshalb ein besonderes Gruppenangebot eingerichtet. Bei den Treffen unter fachkundiger Leitung können die Mädchen und Jungen negative Erfahrungen und Ängste verarbeiten. Wie das funktioniert, erfahren Eltern und andere Interessierte am Donnerstag, 29. Oktober, bei einem „Tag der offenen Tür“ von 16 bis 19 Uhr im „Begegnung im Bäumchen“ an der Kemnastraße 17.
Wenn Eltern sich trennen, erleben die Kinder verwirrende Gefühle: Da ist die Wut auf Mama und Papa, weil die sich einfach nicht versöhnen wollen. Angst kommt auf, einen Elternteil zu verlieren. Und schließlich keimen Schuldgefühle: Kinder glauben, für die Trennung verantwortlich zu sein. „Einigen Eltern ist gar nicht bewusst, wie viel Kinder mitbekommen. Aber sie hören nicht nur, sondern spüren die Disharmonie zwischen den Eltern“, sagt Birgit Hoffmann. Die Sozialarbeiterin und ihre Kolleginnen Martina Kraus und Frauke Surmann erklären am „Tag der offenen Tür“, was das Projekt ausmacht.
Die Mädchen und Jungen erleben bei den 15 Treffen abwechslungsreiche Nachmittage. Sie werden methodisch herangeführt, ihre positiven und negativen Gefühle zuzulassen und auch auszudrücken, zum Beispiel durch den Einsatz von Gefühlsmasken. „Wenn die Gruppe sich dann besser kennengelernt hat, erzählen viele von sich und ihrer Lebenssituation. Reden entlastet“, weiß Diplom-Sozialpädagogin Martina Kraus. Die Teilnahme an der Trennungs- und Scheidungsgruppe ist kostenlos. Auf Wunsch werden die Kinder abgeholt und können auch Einzelgespräche vereinbart werden.
Eine neue Gruppe startet im Januar 2020. Einige Plätze sind noch frei. Anmeldungen nimmt Projektleiterin Martina Kraus entgegen unter Tel. 0151/ 20567222, E-Mail: martina.kraus@skf-recklinghausen.de. Eine Anmeldung zum „Tag der offenen Tür“ bei Kaffee und Kuchen ist nicht notwendig.

Gedenken der Verstorbenen zu Allerheiligen: In den Novembertagen gedenken wir in besonderer Weise unserer Verstorbenen. Wir tun dies in einer Zeit, in der wir den Übergang vom Licht zum Dunkel am stärksten wahrnehmen. Wir erinnern uns in diesen Tagen aber auch daran, wie zerbrechlich, vergänglich und im Letzten nicht verfügbar unser Leben ist. Der Tod stellt viele Fragen, denn mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen, wie schon die Mönche im Mittelalter in ihrem Nachtgebet sangen.
Wir leben in Nachbarschaft mit dem Tod. Oder mit den Worten der Bibel (Psalm 90,12) ausgedrückt: ‘Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.’ Die Realität des Todes gehört zur Realität des Lebens und geht durch alle Altersstufen hindurch.
Im Laufe dieses Jahres wurden viele Menschen unserer Pfarrei davon berührt und haben von einem ihnen nahestehenden Menschen Abschied nehmen müssen.
Wie können wir mit unseren Verstorbenen weiterhin verbunden sein und Gemeinschaft haben? Unser Glaube eröffnet uns hierzu eine Perspektive: Die Auferstehung ist unser Glaube, das Wiedersehen ist unsere Hoffnung und das Gedenken ist Ausdruck unserer Liebe.
Zu diesem Gedenken und zur Mitfeier der Eucharistie laden wir alle Angehörigen und die Pfarreiangehörigen an Allerheiligen (1. November) um 18 Uhr in die St. Petrus-Canisius-Kirche ganz herzlich ein. In diesem besonders gestalteten Gottesdienst werden wir die Verstorbenen des letzten Jahres (von November 2018 bis Ende Oktober 2019) namentlich nennen, für jeden eine Kerzen leuchten lassen und in unser Fürbittgebet aufnehmen. Ferner können die Angehörigen das kleine Gedenkkreuz mit dem Namen und den Daten ihres Verstorbenen, das seit dem Beerdigungstag in der St. Petrus-Canisius-Kirche aufgehängt ist, zur Erinnerung mit nach Hause nehmen.
Es ist ein schönes Zeichen der Anteilnahme, wenn wir als Pfarrei mit den Angehörigen der Verstorbenen zusammen unseren Glauben feiern.
Am Nachmittag des Allerheiligentages findet auch um 16.00 Uhr eine Andacht auf dem Friedhof in Suderwich mit Gräbersegnung statt. Die Angehörigen der Verstorbenen, die auf dem Suderwicher Friedhof beerdigt sind, sind natürlich nach der Segnung der Gräber zur Eucharistiefeier mit dem Totengedenken in die St. Petrus Canisius Kirche eingeladen.

Mord an einem Demokraten und engagierten Christen: Vortrag über Erich Klausener
Das Stadtkomitee der Katholiken lädt für Anfang November zu einer besonderen Gedenkveranstaltung ein. Im historischen Sitzungssaal des alten Kreishauses, dem heutigen Willy-Brandt-Haus, am Herzogswall 17 findet am Montag, 4. November, um 19.30 Uhr ein Vortrag statt. Der Titel: „Erich Klausener – wegweisender Märtyrer einer verletzlichen Demokratie“.
Den Anlass liefert das Jahr 2019, ein besonderes Jahr, ein „Jahr der Demokratie“. Wichtige Ereignisse jähren sich: die Paulskirchenverfassung von 1849, die Weimarer Verfassung von 1919, unser Grundgesetz stammt aus dem Jahr 1949 und der Mauerfall ereignete vor heute vor 30 Jahren. In vielen Veranstaltungen wird deshalb in Recklinghausen an die Werte der Demokratie erinnert – und wie gefährdet sie immer wieder ist.
Jetzt geht es um Erich Klausener, einem Demokraten, der als „sozialer Landrat“ in unsere regionale Geschichte eingegangen ist. Am 30. Juni 1934 – vor 85 Jahren – wurde er von einem SS-Kommando in seinem Büro im Berliner Verkehrsministerium ermordet.
Dr. Erich Klausener war der erste demokratisch gewählter Landrat im Landkreis Recklinghausen. Er hatte sich nach dem Ersten Weltkrieg den großen Herausforderungen der Krisenzeiten gestellt und wurde später – sein Talent blieb nicht unentdeckt – in verschiedene Ministerien des Landes Preußen nach Berlin berufen. Klausener wollte die Polizei zu einem Schutzschild für die Republik umbauen. Als Vertreter des Innenministers sagte er bei der Eröffnung des neuen Polizeipräsidiums in Recklinghausen, die Polizei sei „stark genug, jeden Wunsch der Umwälzung zu bekämpfen“. Und: Klausener war überzeugter Christ. Er engagierte sich in Berlin als Vorsitzender der „Katholischen Aktion“.
Dem frühen Naziregime war das alles wohl zu viel: Klausener wurde in seinem Büro erschossen. Hinterrücks, als er sich gerade seine Jacke von Garderobe nehmen wollte.
Auf Vorschlag des Stadtkomitees trägt das Katholische Zentrum an der Kemnastraße seit 1990 den Namen Erich Klauseners. Georg Möllers beleuchtet nun in seinem Vortrag das Leben und Wirken des engagierten Christen und Demokraten. Der Vortrag am Montag, 4. November, im Willy-Brandt-Haus beginnt um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung findet in Kooperation von Stadtkomitee, der Volkshochschule, dem Verein für Orts- und Heimatkunde sowie der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit statt. Der Eintritt ist frei.

Kunstverkauf auf dem Martinimarkt zugunsten der Stiftung Liebfrauen: Die Stiftung Liebfrauen wird auf dem Martinimarkt am 09./10.11. in Suderwich mit einer besonderen Aktion präsent: Über persönlichen Kontakt zustande gekommen hat der in Recklinghausen geborene Künstler aus Passion Reinold Knümann der Stiftung Liebfrauen eine Reihe seiner Bilder zur Verfügung gestellt, die die Stiftung an dem Wochenende im Pfarrheim St. Johannes in eigener Sache verkaufen darf.
Der in Senden wohnende Leitende Regierungsbaudirektor a.D. hat die gestalteri­sche Liebe zur Kunst während seines Architektur-Studiums gefunden und ist bis heute ins hohe Alter von 92 Jahren künstlerisch aktiv geblieben. Seine Schaffens­kraft fand nicht nur in seiner Berufswahl Form und Ausdruck, sondern brach sich auch künstlerisch in vielfältiger Weise Bahn: Großobjekte im öffentlichen Raum u.a. am Düsseldorfer Flughafenzubringer, Skulpturen aus unterschiedlichsten Materialien und Bilder, die ein breites Spektrum an Techniken von Tusche- und Kohlezeichnungen bis hin zu Aquarellen und Acrylbildern umfassen, bezeugen eindrucksvoll sein künstlerisches Potential, das zudem durch eine Reihe von Veröffentlichungen dokumentiert ist. So hat Reinold Knümann seiner Geburtsstadt Recklinghausen mit einem 2016 im Verlag Winkelmann erschienenen Skizzenbuch von hervorstechenden Gebäuden und Objekten aus allen Recklinghäuser Stadt­teilen ein besonderes Gesicht gegeben.
Die Stiftung ist dankbar, dass Reinold Knümann der Stiftung eine Reihe seiner Bilder für den guten Zweck überlässt. Kommen Sie im Pfarrheim St. Johannes vorbei, lassen Sie sich von Farbkompositionen und bildhaften Darstellungen in­spirieren und räumen Sie eine Wand in Ihrem Wohnzimmer frei: Ihr Kauf kommt nicht nur der Stiftung zu Gute, sondern erhöht auch Ihr persönliches Wohlbefin­den durch künstlerische Aufwertung Ihres Wohnraums!!

Martini-Markt meets Afrika: Ungeahnt weite Kreise zieht der traditionelle Suderwicher Martini-Markt im Bereich des St. Johannes-Pfarrheims: Dort lädt der Kabangwe-Kreis ins Café zugunsten der Partnergemeinde St. Mary in Sambia ein. Am Samstag, 09. November von 14.30 Uhr- 17.30 Uhr und am Sonntag, 10. November von 11.30 Uhr – 17.00 Uhr sind alle bei Kaffee und Kuchen herzlich zu Gesprächen, zum Ausruhen und Aufwärmen willkommen. Ebenso ist es möglich, sich eingehender über unsere Gemeindepartnerschaft zu informieren.
Kuchenspenden sind sehr willkommen: Bitte melden Sie sich in einem der Pfarrbüros oder bei Pastoralreferentin Judith Pieper, Tel. 4078797 oder pieper-j@bistum-muenster.de Auch ist die St.-Johannes-Kirche während des Martini-Marktes zur Besichtigung und Besinnung geöffnet und lädt ein, neu erkundet und entdeckt zu werden. Als Abschluss des Tages der offenen Kirche wird es um 17.00 Uhr eine kirchenmusikalische Andacht mit besinnlichen Texten und Musik geben. Inhaltlich und musikalisch wird sie gestaltet vom Chor Querbet.

„Evensong“ mit Querbet: Am Sonntag, 10.11.2019 um 17:00 Uhr lädt der Chor Querbet zum „Evensong“ in die Johannes-Kirche ein. Zum Abschluss des Martinimarktes gestaltet der Chor eine Abendmusik mit Chorsätzen, besinnlichen Texten und gemeinsamen Gesängen in der mit Kerzenlicht erstrahlten Kirche. Eine schöne Möglichkeit, den Sonntag besinnlich ausklingen zu lassen. Am Ende wird eine Kollekte gehalten, die dem Patenkinderprojekt von Pastor Polycarp Okafor in Nigeria zugute kommt.

kfd – Heilig-Geist – Liebfrauen: Auch in diesem Jahr findet wieder im Dorfhaus Essel der Elisabethkaffee der Kfd statt. Die Theatergruppe probt schon fleißig und freut sich, wenn viele Frauen der Gemeinde sich für Mittwoch, den 27.11.2019 ab 15.00 Uhr einladen ließen. Natürlich gibt es auch Kaffee und Kuchen. Einlass ist ab 14.30 Uhr . Der Kostenbeitrag beträgt 6,00 €. Karten können bei Frau Margarete Schürk, Tel.: 02361 891002 oder bei Frau Ursula Wember, Tel.: 02361 82935   erworben werden. Gerne dürfen Sie auch Bekannte und Nachbarinnen mitbringen. Wir freuen uns !!!

Verbund Liebfrauen
St. Martin in der Kita Liebfrauen und in der Kita St. Raphael: Liebe Eltern, liebe Kinder, am Donnerstag, 07.November 2019 möchten wir Sie/Euch herzlich einladen, mit uns das traditionelle St. Martinsfest zu feiern.
Wir treffen uns um 17:00 Uhr in der Liebfrauenkirche, um dort zunächst gemeinsam zu singen. Nach dem Singen wird anschließend am Altar ein Spendentuch ausgelegt.
Wie in den vergangenen Jahren, können die Kinder den Sinn des Teilens selbst erleben, indem sie ein Spielzeug oder ein Kleidungsstück mitbringen. Die Spenden gehen an das Frauenhaus Recklinghausen, welches Diese an Bedürftige weitergibt.
(Bitte denken Sie daran, dass die „Spenden“ einwandfrei sein sollten /gerne auch in „Kleinkind – Größe“)
Im Anschluss an den Laternenumzug wird auf der Wiese vor der Kirche das Martinsspiel, mit der Geschichte des heiligen Martin von Tours, für alle Gäste zu erleben sein. Zudem lädt auf der angrenzenden Wiese des Pfarrheims, ein Martinsfeuer alle Familien zu einem gemütlichen Beisammensein ein.
Warme Getränke für Groß und Klein (Glühwein/Kakao), gegrillte Würstchen (auch aus Halāl-Fleisch) und Martinsbrezel (Teigware) stehen ebenfalls für Sie/Euch bereit, damit in gemütlicher Runde das Fest seinen Ausklang finden kann. Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle Familien eigene Tassen oder Becher für die Getränke mitzubringen.
Die Wertmarken für alle bekannten Speisen und Getränke können bis zum 05.11.2019, zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr, im Büro der Kita Liebfrauen oder zu den Öffnungszeiten in den Gruppen der Kita St. Raphael erworben werden.
Martinsbrezel 1,50 Euro, Bratwurst im Brötchen 2,00 Euro, Kakao 0,50 Euro, Glühwein 1,00 Euro
Auf ein schönes, erlebnisreiches St. Martinsfest mit Ihnen und Euch freuen sich die Teams der Kita Liebfrauen und der Kita St. Raphael

Jugendfreizeit Frankreich: Nachdem die Jugendfreizeit nach Frankreich in den letzten Jahren aufgrund einer fehlenden Leitung nicht mehr statt gefunden hat, wird diese im Sommer 2020 wieder angeboten. Vom 27.7. bis 10.08.2020 machen sich 20 Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren gemeinsam auf den Weg nach Frankreich.
In der ersten Woche ist eine Kanu-Tour auf dem Tarn geplant, bei der die Jugendlichen ihr Hab und Gut selbst in Tonnen im Kanu transportieren, abends ihr Lager auf dem jeweils nächsten Campingplatz aufschlagen und mit Spirituskochern selbst das Abendessen zubereiten. Geschlafen wird in Iglu-Zelten mit Schlafsack und Isomatte. Nach einer abenteuerlichen ersten Woche geht es dann zur Entspannung noch eine Woche ans Mittelmeer auf den Campingplatz La Tamarissière. Hier erfolgt die Unterbringung in großen Gruppenzelten. Zur Verpflegung wird in dieser Woche ein ausgestattetes Küchenzelt genutzt.
Der Teilnehmerbeitrag für die Freizeit beträgt 650€.
Haben wir Dein Interesse geweckt und Du hast Lust zwei unvergessliche Wochen mit Freunden und anderen Jugendlichen zu verbringen?
Dann melde Dich schnell an!
Weitere Details sowie Anmeldeinformationen findest Du im in den Kirchen ausgelegten Flyer oder auf folgender Internetseite: http://homepage.liebfrauen-re.de/engagiert-und-motiviert/kinder-und-jugend/frankreichlager/
Wir freuen uns auf Dich!
Johanna Madry und Annika Fricke (Lagerleitung)

Friedensgebet der Kinder-und Jugendchöre Recklinghausens am Samstag, 9. November um 12.05 in der Propsteikirche St. Peter: Der Chorverband „Pueri Cantores“ ist ein internationaler Verband für Kinder-u. Jugendchöre, der sich das Thema Frieden ganz groß auf die Fahnen geschrieben hat. Der Diözesanverband Münster der „Pueri´s“ bittet alle seine Mitglieder und interessierte Chöre, einmal im Jahr ein (musikalisches) Friedensgebet zu veranstalten.
Die Chorleiterin von St. Elisabeth Lucia Müller ist mit ihren Chören Mitglied in diesem Verband. Gemeinsam mit den Chorleitern der Recklinghäuser Pfarreien St. Peter, St. Antonius und Liebfrauen kam im letzten Jahr die Idee auf, mal ein musikalisches Friedensgebet mit allen Kinder-und Jugendchören auf Stadtebene zu organisieren. Die Kirche St. Peter bietet dazu eine gute Plattform mit seinen musikalischen Veranstaltungen und Konzerten am Samstagsmittag zur Marktzeit. Nach großem Erfolg mit 75 aktiven Kindern und Jugendlichen im letzten Jahr gibt es nun die 2. Auflage.
Mitwirkende sind die Chöre „Die Roncallispatzen“ und der Jugendchor „Crescendo“ von St. Peter, der Kinderchor und der Jugendchor „CHORios“ von St. Antonius, der Kinderchor und Jugendchor sowie die „Orgelpfeifen“ und der Jugendchor „Cantalino“ von Liebfrauen.
Die Chorleiter*in Lucia Müller, Sören Schwarz, Markus Hrabal und Andreas Schröder wollen nicht nur einen schönen und großen Chor zusammenführen, sondern auch das Anliegen des Friedens und die für die Kinder schöne Gemeinschaftserfahrung deutlich verstärken.
Wo die einzelnen Chorleiter sonst jeder für sich mit mal mehr, mal weniger Kindern arbeiten, ist so ein gemeinsamer Auftritt der Kinder- und Jugendchöre der Gemeinden in der Stadt Recklinghausen eine tolle Erfahrung! Herzliche Einladung an alle Interessierten.

Kirchort St. Barbara

Kinderbibeltag: Der nächste Kinderbibeltag findet am Samstag, 26. Oktober im Pfarrheim St. Barbara statt. Der Nachmittag beginnt um 14.30 Uhr und endet mit dem Familiengottesdienst um 18.00 Uhr in der St. Barbara-Kapelle.

Eine Welt Verkauf: Am Samstag, 02. November werden nach der Eucharistiefeier Eine-Welt-Waren zum Kauf angeboten.

Kirchort Heilig Geist

Siehe für die gesamte Pfarrei bzw. die Kirchorte.

Kirchort St. Johannes

Seniorengemeinschaft St. Johannes: Die Seniorengemeinschaft St. Johannes lädt alle älteren Gemeindemitglieder ganz herzlich zur Rosenkranzandacht am Dienstag, 29.10.2019 um 15:00 Uhr in die St. Johannes Kirche ein.
Anschließend ist gemütliches Kaffeetrinken im Pfarrheim an der Kirchstraße. Kostenbeitrag: 2,00 €

Kirchort Liebfrauen

Kleinkinderwortgottesdienst: Der nächste Kleinkinderwortgottesdienst in Liebfrauen am 27.10. um 10.30 Uhr entfällt, so dass alle die Möglichkeit haben am Abschiedsgottesdienst von Pfarrer Oliver Paschke teilzunehmen.

interAKTIV – Kirchortsausschuss am Kirchort Liebfrauen: Das nächste Treffen interAKTIV findet am Montag, 28. Oktober um 20.00 Uhr auf dem Söller statt.
Sie haben Lust, das Leben und das Miteinander am Kirchort Liebfrauen mitzugestalten und im Kirchortsausschuss interAKTIV mitzumachen? Melden Sie sich kurz per Mail bei Pastoralreferent Torsten Ferge: ferge@bistum-muenster.de oder setzen sie sich über das Pfarrbüro mit mir in Verbindung. Neue Willkommen!

kfd
-kfd-Café in der Arche:
Zum kfd-Café laden wir am 28. Oktober herzlich von 15.00 bis 17.00 Uhr in die Arche ein. In gemütlicher Runde können Sie Kaffee und Kuchen genießen. Die Mitarbeiterinnen können in dieser Zeit auch ihre Hefte abholen und abrechnen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
-Mit Märchen und Musik dem Glauben auf der Spur:
Am 30. Oktober um 18:30 Uhr in St. Markus

Kirchort St. Petrus Canisius

Dritte-Welt-Kreis: Verkauf von fair gehandelten Waren nach der Eucharistiefeier am Samstag, 26. Oktober in der St. Petrus Canisius Kirche.

 


 

Zum Abschied:
Das war vielleicht die beste Zeit (Wise Guys)

Am Hauptbahnhof geht alles wie immer seinen Gang.
Die Gleisdurchsagen dröhnen in vertraut-verzerrtem Klang.
Auf vollen Koffern sitz ich allein am Zeitungsstand
mit einer trockenen Kehle, das Ticket in der Hand.
Ich wollte lieber ohne euch allein zum Bahnhof gehn
und einfach in den Zug rein, ohne mich groß umzudrehn.

Das war vielleicht die beste Zeit,
die Zeit meines Lebens,
doch jetzt ist es für mich so weit.
Wir hatten eine gute Zeit.

Eines Tages komm ich wieder, wenn der liebe Gott mich lässt.
Ich hoffe, dass auch ihr unsere Zeit hier nie vergesst.
Vielleicht ist es ein Fehler, mich so still davonzustehlen,
doch ihr fangt ja schon jetzt an, mir ganz extrem zu fehlen.
Manchem schweren Abschied folgt ein herzlicher Empfang…
Am Hauptbahnhof geht alles wie immer seinen Gang.

Das war vielleicht die beste Zeit,
die Zeit meines Lebens,
doch jetzt ist es für mich so weit.
Wir hatten eine gute Zeit.