Grußwort zu Pfingsten

Grußwort zu Pfingsten
Liebe Schwestern und Brüder in unseren Kirchorten der Pfarrei,
zu Pfingsten werden wir das Recklinghäuser Stadtkonzil beschließen. Mit dem großen Gottesdienst auf Stadtebene am Pfingstmontag in St. Paul werden dann auch die Pastoralpläne der drei Recklinghäuser Pfarreien vorgestellt und allen an die Hand gegeben. Möge der Pastoralplan für unsere Pfarrei Liebfrauen uns den Rahmen geben für ein Christsein im Hier und Jetzt und Ermutigung sein, sich für eine Kirche der Zukunft vom Geist Gottes leiten zu lassen. So wird Pfingsten zu einem Fest für heute: Wir verlassen die Sicherheit des bisher Vertrauten. Fragen werden uns dabei begleiten. Sicherlich auch Infragestellungen. All das soll unser Christsein hier in der Pfarrei prägen und uns ermutigen, neue Möglichkeiten und Perspektiven zu bedenken und anzupacken. Und es wäre ja was, wenn Menschen bei uns etwas vom Geist der Zuwendung, der Freude an Gott und seinen Geschöpfen finden. Pfingsten heute bedeutet: Die Segel setzen und sie durch den Heiligen Geist mit Wind füllen lassen!
Im Namen des Pastoralteams und der Mitarbeiter*innen grüße ich Sie und euch herzlich, wünsche ein geisterfülltes Pfingstfest und freue mich auf die ersten Umsetzungen der Maßnahmen unseres Pastoralplans mit Ihnen und euch zusammen.
Frohe und gesegnete Pfingsten!
Ihr und euer
Oliver Paschke, Pfarrer