die woche | 08.06. – 16.06.2019

Samstag – 8. Juni
15.00 Uhr St. Johannes: Trauung (Themann)
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Sonntag – 9. Juni: PFINGSTSONNTAG
Kollekte: Bischöfliches Werk RENOVABIS
8.30 Uhr  Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr  Heilig Geist: Eucharistiefeier, mitgestaltet durch die Kirchenchöre (Paschke)
10.30 Uhr St. Johannes: Festliche Eucharistiefeier (Okafor/Paschke)
10.30 Uhr Liebfrauen: Festliche Eucharistiefeier, mitgestaltet durch die Chorgemeinschaft Liebfrauen (Stübbe)
10.30 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst, mitgestaltet durch die Kolping-Schola (Team)

Montag – 10. Juni: PFINGSTMONTAG
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr  Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr  Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)
11.30 Uhr St. Paulus: Eucharistiefeier zum Abschluss des Recklinghäuser Stadtkonzil mit Vorstellung der Pastoralpläne

Dienstag – 11. Juni: Hl. Apostel Barnabas
8.00 Uhr  Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Laudes (Paschke)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Stübbe)

Mittwoch – 12. Juni
9.00 Uhr  St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Stübbe)

Donnerstag – 13. Juni: Hl. Antonius von Padua
8.30 Uhr  St. Barbara-Kapelle: Wortgottesdienst der Frauen (Beckmann)
8.30 Uhr  Liebfrauen: Eucharistiefeier der Frauen (Paschke)
15.30 Uhr Altenheim St. Johannes: Rosenkranzandacht
18.00 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)

Freitag – 14. Juni
8.00 Uhr  Heilig Geist: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr  Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)

Samstag – 15. Juni
14.30 Uhr St. Petrus Canisius: Tauffeier (Stübbe)
16.00 Uhr Altenheim St. Johannes: Wortgottesdienst (Schürmann)
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier, mitgestaltet durch TonArt (Paschke/Stübbe)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Sonntag – 16. Juni: Dreifaltigkeitssonntag
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr  Liebfrauen: Eucharistiefeier (Stübbe)
9.00 Uhr  Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier und Kleinkinderwortgottesdienst (Okafor)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier, anschließend Sponsorenlauf rund um die Kirche (Paschke/Stübbe/Ferge)
12.00 Uhr Liebfrauen: Tauffeier (Stübbe)

Für die Pfarrei

Grußwort zu Pfingsten
Liebe Schwestern und Brüder in unseren Kirchorten der Pfarrei,
zu Pfingsten werden wir das Recklinghäuser Stadtkonzil beschließen. Mit dem großen Gottesdienst auf Stadtebene am Pfingstmontag in St. Paul werden dann auch die Pastoralpläne der drei Recklinghäuser Pfarreien vorgestellt und allen an die Hand gegeben. Möge der Pastoralplan für unsere Pfarrei Liebfrauen uns den Rahmen geben für ein Christsein im Hier und Jetzt und Ermutigung sein, sich für eine Kirche der Zukunft vom Geist Gottes leiten zu lassen. So wird Pfingsten zu einem Fest für heute: Wir verlassen die Sicherheit des bisher Vertrauten. Fragen werden uns dabei begleiten. Sicherlich auch Infragestellungen. All das soll unser Christsein hier in der Pfarrei prägen und uns ermutigen, neue Möglichkeiten und Perspektiven zu bedenken und anzupacken. Und es wäre ja was, wenn Menschen bei uns etwas vom Geist der Zuwendung, der Freude an Gott und seinen Geschöpfen finden. Pfingsten heute bedeutet: Die Segel setzen und sie durch den Heiligen Geist mit Wind füllen lassen!
Im Namen des Pastoralteams und der Mitarbeiter*innen grüße ich Sie und euch herzlich, wünsche ein geisterfülltes Pfingstfest und freue mich auf die ersten Umsetzungen der Maßnahmen unseres Pastoralplans mit Ihnen und euch zusammen.
Frohe und gesegnete Pfingsten!
Ihr und euer
Oliver Paschke, Pfarrer

Renovabis Kollekte an Pfingsten
„Zu Pfingsten, zu Pfingsten, … sind die Geschenke am geringsten“, heißt es. Das gilt hoffentlich nicht für Ihre Spende für die Pfingstaktion von Renovabis!
Seit mehr 25 Jahren steht die Aktion Renovabis für Solidarität und Partnerschaft in Mittel- und Osteuropa. Das Leitwort der diesjährigen Pfingstaktion lautet „Lernen ist Leben. Unterstützen Sie Bildungsarbeit im Osten Europas!“
Begleiten Sie die wichtigen Anliegen von Renovabis mit Ihrem Gebet und helfen Sie mit einer großzügigen Spende bei der Kollekte am Pfingstsonntag!

40. Geburtstag von Subsidiar Polycarp Okafor
Am Pfingstsonntag, 9. Juni feiert Polycarp Okafor seinen 40. Geburtstag. Nach der Eucharistiefeier am Pfingstsonntag um 10.30 Uhr in der St. Johannes-Kirche in Suderwich soll es deswegen einen kleinen Empfang für alle Gottesdienstmitfeiernde geben. Polycarp Okafor, gebürtig aus Nigeria, wohnt in unserer Pfarrei und übernimmt gerne pastorale Aufgaben neben seiner Haupttätigkeit, der Promotion am Lehrstuhl für Philosophie der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Münster. Durch seine herzliche Art kommt er nicht nur gut bei den Menschen an, sondern lässt auch jeden Gottesdienst zu einer beeindruckenden Feier mit „afrikanischer Färbung“ entstehen. Das ist seine Art, uns an das Geheimnis Gottes heranzuführen. Und diese kulturelle und religiöse Vielfalt tut uns gut! Gerade auch im Hinblick darauf, dass wir Weltkirche sind und wir als glaubende Menschen einander ergänzen und uns inspirieren können.
Wer Polycarp Okafor etwas schenken möchte, der kann das in Form einer Geldspende tun. Polycarp möchte nämlich mit dem Geld ein Patenkinderprojekt in einem Dorf in Nigeria unterstützen. Dort hat ein Mitbruder von Polycarp diese Hilfsaktion ins Leben gerufen. Spenden können auch im Pfarrbüro Liebfrauen oder in den Büros an den Kirchorten abgegeben werden. „Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst. Wie schön, dass wir beisammen sind, wir gratulieren dir, Geburtstagskind!“ Weiterhin alles Gute und Gottes Segen Dir, lieber Polycarp!

Recklinghäuser Pfarreien stellen Pfingstmontag ihre Pastoralpläne vor – geänderte Gottesdienstzeiten und zentrale Eucharistiefeier in St. Paulus
Am Pfingstmontag, 10. Juni, stellen die drei Recklinghäuser Pfarreien gemeinsam ihre Pastoralpläne der Öffentlichkeit vor. Nach einem Gottesdienst in St. Paulus um 11.30 Uhr gibt es Essen und Trinken auf dem Kirchplatz.
Zweieinhalb Jahre Stadtkonzil in Recklinghausen gehen Pfingstmontag, 10. Juni, zu Ende. Gemeinsam feiern dann die drei Pfarreien St. Peter, St. Antonius und Liebfrauen einen Gottesdienst in der Kirche St. Paulus. Dabei stellen sie ihre Pastoralpläne vor.
Die drei Pfarreien und das Stadtkomitee der Katholiken laden herzlich ein.
Der Gottesdienst in St. Paulus beginnt um 11.30 Uhr. Anschließend organisieren die drei Pfarreien gemeinsam ein Fest. Es gibt Essen und Trinken.
Mit der Eröffnung des Stadtkonzils im November 2016 haben sich die Katholiken in Recklinghausen auf einen guten Weg in die Zukunft gemacht. Er begann mit der ersten Vollversammlung in St. Joseph in Grullbad. Auf der zweiten Vollversammlung in St. Elisabeth konnten Beschlüsse gefasst werden – selbstbestimmt und verantwortungsbewusst. In den Pastoralplänen der Pfarreien sind sie nun umgesetzt worden. Am Pfingstmontag werden sie der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Pfarreien und das Stadtkomitee laden schon jetzt alle engagierten Christen herzlich ein. Also, nicht vergessen: Pfingstmontag, 10. Juni, 11.30 Uhr Eucharistiefeier in der Pauluskirche. Anschließend Imbiss auf dem Kirchplatz.
Damit auch deutlich wird, dass mit diesem zentralen Gottesdienst am Pfingstmontag alle Christen aus unseren Pfarreien eingeladen sind und sich nun für die Umsetzung des Pastoralplanes stark machen, finden in unserer Pfarrei Liebfrauen lediglich um 8.30 Uhr in der Liebfrauenkirche und um 9.00 Uhr in der Heilig Geist Kirche in Essel Eucharistiefeiern statt.

Pfingsten ist das Fest des Aufbruchs: Grenzen zwischen Kulturen, Sprachen und Mentalitäten werden aufgebrochen – auch die eigenen Begrenzungen.
Daher bitten wir: Schenke den Christen in unserer Stadt Mut zum Brückenbauen und zum Zeugnis von Deiner Menschenfreundlichkeit.

Lektoren und Kommunionhelfer am Kirchort Liebfrauen gesucht
Sie mögen Menschen und fühlen sich mit unserer Pfarrei verbunden?​
Für den Kirchort Liebfrauen suchen wir neue Lektoren und Kommunionhelfer. Der Einsatz findet etwa ein- bis zweimal im Monat sonntags in den Eucharistiefeiern um 8.30 Uhr oder um 10.30 Uhr statt. Für beide Dienste gibt es Kurse zur Vorbereitung (meist sechs Stunden an einem Samstag) sowie eine zeitnahe Einführung in den Dienst. So kann dann schon vor der Teilnahme am Kurs der Dienst aufgenommen werden. Sie sind interessiert? Du bist interessiert? Nehmen Sie Kontakt auf mit dem Pfarrbüro Liebfrauen per E-Mail liebfrauen-recklinghausen@bistum-muenster.de oder telefonisch unter 94940. Für dein Leben gern.

Caritas – Sommersammlung
In der Zeit vom 22. Juni – 13. Juli findet die diesjährige Caritas-Sommersammlung statt. Sie steht unter dem Motto: „Zeichen setzen“. Die kirchlichen Hilfswerke wollen deutlich machen, dass viele Not leidende Menschen Unterstützung und Hilfe benötigen. Mit Ihrer Spende können Sie mithelfen, ein wenig Not zu lindern.
Auch in unserer Pfarrei machen sich die Helferinnen und Helfer in den nächsten Tagen auf den Weg, um für die Anliegen der Caritas Unterstützung zu erbitten. Wir danken allen, die sich für diese gute Sache auf den Weg machen. Und wir danken allen Menschen, die durch eine Spende die wertvolle und wichtige Arbeit der Caritas unterstützen.
Wir bitten alle Helfer/innen der Bezirke Liebfrauen und St. Petrus Canisius ihre Sammelunterlagen im Pfarrbüro Liebfrauen abzuholen.

Frühlingscafé
„Musik, Gemeinschaft, Mit-Singen…und natürlich auch ein Kaffee…“
Der Kabangwe-Kreis lädt auch in diesem Jahr wieder herzlich ein zum Frühlingscafé am Sonntag, 16. Juni von 15-17 Uhr im Pfarrheim St. Barbara. Zum Kaffee gibt es natürlich selbstgebackenen Kuchen und Lieder zum Mitsingen, unter anderem von unserem Kinderchor. Der Frühling ist eine ganz besondere, beschwingte Jahreszeit. Wachsen und Neu-Werden, das Leben feiern an Ostern, Schönes und Zartes deutlicher Wahrnehmen – das gehört für viele Menschen dazu.
Musik und die Gesellschaft netter Menschen, eine gute Atmosphäre in Gemeinschaft, sich einfach mal ein bisschen loslassen… Wir laden dazu ein!
Der Erlös des Nachmittags kommt dem Aidswaisenprojekt zugute.

Fronleichnam 2019 in der Pfarrei
– Suderwich/Essel mit Kirchortsfest an der St. Johannes Kirche
Mensch, wo bist du?
Wenn wir uns zu Fronleichnam auf den Weg machen, wollen wir noch einmal die Frage des diesjährigen Hungertuches bedenken.
Von St. Barbara (Eulenstr.) aus beginnen wir den Tag um 9.30 Uhr mit dem Wortgottesdienst zum Fest. Alle Messdienerinnen und Messdiener von St. Barbara sind zum Dienst aufgestellt, alle Messdienerinnen und Messdiener vom Kirchort St. Johannes sind herzlich eingeladen, dazu zu kommen.
Wir gehen von gutem Wetter mit viel Sonne aus – die Messdienerinnen und Messdiener tragen deshalb keine liturgische Kleidung, sondern weiße T-Shirts und ihre Plaketten, Hosen oder Röcke nach Wahl.
In Prozession mit 2 Stationen am Töpferplatz und an der Lülfstr. / an den Flüchtlingsunterkünften – geht es unter dem Leitwort „Mit dem Schöpfer durch die Schöpfung“ nach St. Johannes.
Der Altar der Kinder ist wieder an der Lülfstr. Für ihn werden wir am Mittwoch vorher, wie immer, dort die Straße mit Straßenmalkreide bemalen. Einladungen dazu gibt es über die Kitas und die Grundschulen in Suderwich und Essel.
In der Eucharistiefeier auf dem Gräftenhof Ehling werden wir das Allerheiligste einsetzen und mit ihm zum Segensaltar und zur Schlussandacht zum Altenheim St. Johannes ziehen.
Anschließend laden wir zum Kirchortsfest rund um die Kirche mit altbekannten und auch neuen Attraktionen ein. Der Jäzzklupp der Musikschule der Stadt Recklinghausen wird in bewährter Manier für die musikalische Untermalung sorgen,  es wird Unterhaltung für Jung und Alt und dazwischen 😉 geboten werden. Wir möchten in diesem Jahr  auch einen „Gemeindetrödelmarkt“ für einen guten Zweck durchführen. Hierzu bitten wir um eine Anmeldung auf den ausliegenden Postkarten. Als Standgeld werden 5,– Euro für  die Größe eines Tapeziertisches (bitte selber mitbringen) am Tag der Veranstaltung erhoben. Dieses dient dem guten Zweck, der Verkaufserlös geht natürlich in die eigene Tasche. Kinder zahlen für ihren Stand 3,– Euro. Nähere Infos zum Trödel können Sie unter der Tel.Nr. 0176-43410863 (Pat Wieler) erhalten. Über ein reichhaltiges Angebot würden wir uns sehr freuen.
Natürlich sollen Essen und Trinken auch nicht zu kurz kommen. Die verschiedenen Gruppen sorgen wieder für vielfältige Leckereien.
Für das Kuchenbüffet setzen wir auf Ihr Mitwirken: Wir benötigen Kuchenspenden, um wieder ein abwechslungsreiches Angebot  vorhalten zu können. Bitte tragen Sie sich in die Listen, die in der Kirche ausliegen, ein, melden sich  im Büro St. Johannes während der Öffnungszeiten oder sprechen eine Person aus dem Kirchortsausschuss St. Johannes an. Ihre Bereitschaft wird ankommen und jetzt schon dafür ein herzliches „Vergelt`s Gott“!
Bei schlechtem Wetter, wovon wir mal nicht ausgehen, wird alles in der St. Johannes Kirche stattfinden.
Wir freuen uns auf Ihr und euer Kommen zum Fronleichnam- und Kirchortsfest: Der Kirchortsausschuss St. Johannes
– Liebfrauen/St. Petrus Canisius
Das Fronleichnamsfest am 20. Juni beginnt um 10 Uhr mit der Eucharistiefeier auf dem Außengelände des Karl-Pawlowski-Altenzentrums. Anschließend führt die Prozession gegen 11 Uhr den Graveloher Weg hinunter bis kurz vor die Douaistraße, überquert dort den August-Schmidt-Ring und führt über die Rosenstraße und Liebfrauenstraße zur Auffahrt der Liebfrauenkirche. Unterwegs werden an den Stationen verschiedene Facetten von Nachhaltigkeit thematisiert. Zwei der drei Stationen werden auf dem Graveloher Weg liegen: zunächst vor der Überquerung der Von-Galen-Straße und dann hinter der Mündung der Wichernstraße auf den Graveloher Weg sowie eine weitere Station vor der neuen Blumenwiese vor der Liebfrauenkirche. Der feierliche Schlusssegen wird in der Liebfrauenkirche erteilt.
Im Anschluss an die Feier gibt es Würstchen und Getränke vor der Küche des Pfarrsaals Liebfrauen.
​Bei Regenwetter findet der Gottesdienst zu Fronleichnam um 10 Uhr in der Liebfrauenkirche statt.

Kirchenmusik
Festliche Musik zum Pfingstfest
– In Heilig Geist, Essel, gestalten die Kirchenchöre am Pfingstsonntag das Hochamt zum Festtag und zum Patronatsfest des Kirchortes mit.
– Der Gottesdienst am Pfingstsonntag um 10.30 Uhr in der Liebfrauenkirche wird von der Chorgemeinschaft Liebfrauen besonders festlich mitgestaltet. Es wird die “Missa brevis in B-Dur” von W. A. Mozart und die Motette “Salus et gloria” von J. Haydn erklingen. Der Chor wird von Musikern der Dortmunder Philharmoniker unterstützt. Abgerundet wird der Gesang mit zwei Orchesterstücken (Kirchensonaten von W. A. Mozart).

Messdiener
Drei Tage Maloche um die Welt ein Stück besser zumachen
Rückblick auf die 72-Stunden-Aktion in der Pfarrei Liebfrauen
An der bundesweiten Sozialaktion des BDKJs haben in der Pfarrei die Messdiener Liebfrauen, sowie die Messdienergemeinschaft Suderwich-Essel dran teilgenommen. Zu Beginn ging es ins Rathaus, wo Bürgermeister Tesche und Matthias Gramman vom Areopag stadtweit die Aktion, am 23.05 um 16.07 Uhr eröffneten. Dort erfuhren die Kinder von den MessdienerleiterInnen auch erst die Aufgaben für die kommenden 72 Stunden. Wobei die LeiterInnen natürlich schon ein paar Punkte vorgedacht hatten. Danach ging es an die Planung und am Freitag, Samstag und Sonntag wurde dann schwer malocht. Aber was wurde denn Gutes getan? Die Messdienergemeinschaft Suderwich-Essel bauten im Naturfreibad Suderwich eine Beachvolleyballfeld, um der Dorfgemeinschaft und besonders den Kindern einen weiteren geselligen Treffpunkt zu schaffen.  Die Messdiener Liebfrauen bauten jeweils an der Liebfrauen- und Petrus Canisius Kirche eine insektenfreundliche Wildblumenwiese, wobei in Liebfrauen auch ein kleiner Park mit Insektenhotel und Bänken entstanden ist. Zusätzlich wurden Autoreifen, die eigentlich weggeworfen werden sollten, als Blumentöpfe wiederverwendet. Somit lag hier der Schwerpunkt auf der Schöpfung. Beide Leiterrunden konnten sich über eine breite Unterstützung freuen und sind sehr glücklich das Bild der Kirchen und Stadtteil nachhaltig, sinnvoll geprägt zu haben. Insgesamt waren an die 70-80 Kinder, Jugendliche, Junge Erwachsene und älter Unterstützer an Werk. Geendet ist die Aktion der Messdienerleiter Liebfrauen um 10.30 Uhr in der Messe, mit anschließender Segnung der Wiese und Sekt und Kaffeeempfang. Im Freibad Suderwich wurde die Aktion mit einem Wortgottesdienst und einem Grillfest am Sonntagnachmittag beendet.
Messdienerleiterrunde Liebfrauen:
Sponsorenlauf der Messdienerleiterrunde am 16.06.2019
Die Messdienerleiterrunde Liebfrauen lädt herzlich zum Sponsorenlauf am Sonntag, den 16.06.2019 von 12:00 – ca.14:00 Uhr rund um die Liebfrauenkirche ein. Mitlaufen können alle Kinder vom Kindergartenalter bis 18 Jahre. Der Spendenerlös, den die Kinder erlaufen werden, wird an das Kinderpalliativzentrum in Datteln gehen. Außerdem werden wir auch noch ein Spendenschwein aufstellen und würden uns sehr über Spenden freuen!
Das Kinderpalliativzentrum ist eine Einrichtung, in der Familien mit lebensbedrohlich erkrankten Kindern dabei unterstützt werden, die Krankheit anzunehmen und die wertvoll verbleibende Zeit so intensiv wie möglich miteinander zu gestalten. Den Kindern und Jugendlichen wird so ein halbwegs normaler Alltag im Kreis ihrer Familie ermöglicht ohne viel Stress und Leid.
Um sich für den Lauf anzumelden, bitten wir euch, eine E-Mail an messdiener.liebfrauen@gmx.de zu schreiben, mit Namen und Alter des Kindes. Sobald wir eure Anmeldung empfangen haben, schicken wir euch eine E-Mail mit weiteren Informationen zu. Auch bei Fragen wendet euch gerne an diese E-Mail-Adresse.
Für das leiblich Wohl am Tag des Sponsorenlaufs wird die Leiterrunde Liebfrauen sorgen, denn es werden Kuchen, Würstchen und Getränke verkauft. Die daraus entstehenden Einnahmen sollen der Messdienerarbeit in Liebfrauen zugutekommen.
Wir hoffen auf zahlreiche Anmeldungen!
– Messdienergemeinschaft Suderwich-Essel:
Die Messdienerleiterrunde trifft sich am Mittwoch, den 12. Juni um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Johannes.

Kirchort St. Barbara

KAB Frauengruppe
Die Frauengruppe der KAB kommt am Mittwoch, 12. Juni um 15.00 Uhr im Pfarrheim zusammen.

Wortgottesdienst der kfd
Die kfd lädt am Donnerstag, 13. Juni um 8.30 Uhr zum Wortgottesdienst mit anschließendem Frühstück herzlich ein.

Eine – Welt – Kreis
Das nächste Treffen des Eine-Welt-Kreises findet am Freitag, 14. Juni um 18.00 Uhr im Pfarrheim St. Barbara statt.

Kirchort Heilig Geist

Eine-Welt-Verkauf
Am Sonntag, 16. Juni werden nach der Eucharistiefeier Eine-Welt-Waren in der Kirche zum Kauf angeboten.

Kirchort St. Johannes

Eine-Welt-Verkauf
Am Sonntag werden nach der Eucharistiefeier wieder Eine-Welt-Waren in der Kirche zum Kauf angeboten. Info: Der Eine-Welt-Verkauf findet ab jetzt immer am 2. Sonntag im Monat statt.

Seniorengemeinschaft St. Johannes
Zu unserer monatlichen Rosenkranzandacht am Donnerstag, 13. Juni um 15.30 Uhr in der Kapelle des Altenheimes St. Johannes laden wir herzlich ein. Anschließend trinken wir dort im Clubraum gemeinsam mit allen Kaffee. Herzliche Einladung. Wir laden alle Senioren zu einem unterhaltsamen Vortrag der Stadtführerin Frau Wefringhaus über einen möglichen Stadtrundgang in Recklinghausen ein.
Dazu gibt´s Kaffee und Kuchen!
Wann: am Dienstag, den 25.Juni 2019 um 15:00 Uhr
Wo: im Pfarrheim St. Johannes
Um eine Spende wird anschließend gebeten.

Kirchort Liebfrauen

Dritte-Welt-Kreis
Verkauf von fair gehandelten Waren nach beiden Eucharistiefeiern am Sonntag, 09. Juni in der Liebfrauenkirche.

kfd – monatliche Eucharistiefeier
Die Frauengemeinschaft lädt am Donnerstag, 13. Juni um 8.30 Uhr zur monatlichen Eucharistiefeier mit anschließendem Frühstück herzlich ein.

Kirchort St. Petrus Canisius

Siehe für die gesamte Pfarrei bzw. die Kirchorte.

 


 

GESALBT – NICHT ANGESCHMIERT (von Bischof Franz Kamphaus) 

»Du Lebensbrunn, Licht, Lieb und Glut, der Seele Salbung, höchstes Gut« singt der Pfingsthymnus (Gotteslob 245,2). Manchem von uns ist er nah und vertraut, anderen eher fremd und unverständlich. »Der Seele Salbung«? Wir salben die Haut. Die Salbung der Seele geht unter die Haut. Sie geht an die Substanz, an unsere Identität. Christus heißt zu Deutsch: Der Gesalbte! Christen sind die Gesalbten – in Taufe und Firmung. Das ist unser Eigenname. Wir sind gesalbt, nicht angeschmiert.

Salbung, die unter die Haut geht

Wenn ich die Jugendlichen sehe, die zur Firmung kommen – was für ein Bild. Ganz anders heute, als vor zwanzig Jahren. Tipptopp gekleidet; an Salben, Cremes und Gels ist nicht gespart. Hat da die Chrisamsalbung noch eine Chance? Die jungen Leute sind doch schon nach allen Regeln des Trends an Haut und Haaren gesalbt – oder sind sie angeschmiert?
Keine Frage, die Haut soll auf ihre Kosten kommen. Wer wollte nicht frisch aussehen und gut dastehen. Dazu haben wir allen Grund: »Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den ihr von Gott habt? … Verherrlicht also Gott in eurem Leib« (1 Kor 6,19 f.). Wir sind gesalbt mit dem Heiligen Geist, nicht angeschmiert.

Aber offenkundig geht es nicht nur um den Leib. »Der Seele Salbung …«- “Das ist Balsam für meine Seele”, sagen wir. Das geht in die Tiefe, eben unter die Haut. – Ein anerkennendes Wort, ein ermutigender Blick, eine einfühlsame Zuwendung – sie sind “Balsam für die Seele”.

Und erst recht, wenn Gott sich uns zuwendet. Wenn ich weiß: Er ist bei mir, er begleitet mich, er steht mir bei durch seinen Beistand, den Heiligen Geist. Das gibt Raum, das lässt aufatmen, das befreit zum Leben. »Du Lebensbrunn, Licht, Lieb und Glut, der Seele Salbung …«

Einmalig
Gesalbt wurde zu biblischen Zeiten nicht irgendwer, sondern die Könige, die Priester, die Propheten. Wer gesalbt wurde, war etwas Besonderes.

Ein Christ ist nicht irgendwer. Er ist gesalbt. Bei der Taufe fängt’s an damit. Und mit der Firmung geht es weiter. Denn die Sache ist zu wichtig, als dass man sie im Baby-Alter verschlafen dürfte. Christen sind gesalbt, nicht angeschmiert. Gott sagt uns: “Du bist etwas ganz Besonderes”. Wir sind alle Unikate, einmalig. Wir sind Originale, keine Abziehbilder. Jeden und jede von uns gibt es nur einmal.

Oft denke ich bei der Firmung: Ob das auch lange genug an- halten wird, das Wissen: Dieser Mensch ist Gottes besonderer Schatz. Ob man sich daran lange genug erinnert? Ob er das auch erfährt: Ich bin einmalig, unverwechselbar, nicht von der Stange. Ich bin von Ewigkeit her gewollt und geliebt. Eben gesalbt!

Nicht Wert, sondern Würde

Durch die Salbung kommt ans Licht, was allen Menschen von Gott geschenkt ist: eine unzerstörbare Würde. Der Mensch hat seine Würde, nicht einen bestimmten Wert. Das ist etwas anderes. Gnade uns Gott, wenn wir anfangen, Würde und Wert zu vertauschen. Der Mensch hat eine unzerstörbare Würde. Die zeichnet ihn aus, von Anfang bis Ende, vom ersten Atemzug bis zum letzten. Die kommt ihm nicht erst im Laufe der Zeit zu aufgrund bestimmter Fähigkeiten. Sie ist mit seinem Menschsein gegeben. Sie hängt nicht an Gesundheit und Stärke. Sie darf nicht in den Sog von Forschungs- und Wirtschaftsinteressen geraten. Wer wünschte nicht, dass Kranke geheilt werden! Aber dabei kann man doch nicht über Leichen gehen. Man kann nicht Schwache töten, um Schwächen zu beseitigen.

Wir sind gesalbt in Christi Namen. Darauf dürfen wir stolz sein. Das ist zugleich Auftrag und Verpflichtung. Wer Christ ist, der darf den Mund nicht halten, wenn auf der Straße Ausländer angepöbelt werden; der darf nicht schweigen, wenn Asylbewerber als Schmarotzer beschimpft werden; der muss widersprechen, wenn man uns erzählen will, die Armen seien selbst schuld an ihrer Misere; der muss widersprechen, wenn mit Embryonen (also mit ungeborenen Menschen) Organe gezüchtet werden und Handel getrieben wird.

Wer sich mit Überzeugung Christ nennt, der soll wissen: Ich bin gesalbt, nicht angeschmiert.