Ameland-Tagebuch Teil 1

Hallo Ihr Lieben!

Spät aber wir melden uns! Zuerst das Wichtigste: Wir sind gut angekommen und es geht allen gut!

Das Wetter ist seit Samstag sehr durchwachsen. Immer wieder Regen, Sonne, Regen, Sonne… Aber wir sind ja auf alles vorbereiteit! Deswegen haben wir jetzt täglich einen Tagesplan für Regenprogramm und einen für Sonnentage.

Am Sonntag haben wir unseren Tag mit einem kleinen Gottesdienst mit dem Thema “Freundschaft” begonnen. Anschließend ging es schnell zu den IG’s. Die Kinder konnten wählen zwischen Fußball, Dünen und Raumgestaltung. Unser Tagesraum sieht jetzt echt klasse aus, Dank der vielen Mädels, die so viel gebastelt haben. Nachmittags haben wir uns dann in den Gruppen zusammen gefunden, um den Eröffnungsabend vorzubereiten. Am Eröffnungsabend suchte Stu der Kakadu neue Freunde im Zoo. Alle Gruppen mussten sich als Tiere verkleiden und einen Kandidaten stellen, der unbedingt mit Stu befreundet sein wollte. Gewonnen haben die Koalabären (Gruppe Julia). Anschließend haben wir den Abend bei ein bisschen Disco ausklingen lassen.

Am nächsten morgen wollten wir eigentlich zum Strand aaaaaaaber… das Wetter spielte natürlich nicht mit. Also haben wir uns noch einmal für IG’s am Lager entschieden. Diesmal standen zur Auswahl: Fußball (auf ausdrücklichen Wunsch der Jungs), Bänderknüpfen, Volleyball und Briefe schreiben. Das Wetter hielt sich sogar einigermaßen, so dass wir mit den Kindern draußen bleiben konnten. Am Nachmittag sollten sich dann alle Kinder etwas besser kennen lernen. Deswegen haben wir jede Menge Lagerspiele gemacht. Das läuft in der Regel so ab, dass wir einen großen Stuhlkreis auf dem Hof bilden und dann Spiele spielen wie Stapeln, Zeitungsschlagen oder Obstsalat. Ein Highlight dabei ist jedes Jahr wieder unser Mega-Reise-nach-Jerusalem-Spiel. Total witzig! Nach dem Abendessen sind wir dann noch mit dem gesamten Lager in die Dünen gegangen. Dort konnten wir einen fantastischen Sonnenuntergang bewundern. Die Kinder haben fein im Sand getobt oder einfach ein bisschen gechillt. Wir mussten uns anschließend kräftig entsanden und einige konnten auch noch eine Dusche vertragen ;o)

FOTOS folgen!

Liebe Grüße nach Hause

Ann-Kathrin

Die Originalmeldung stammt von http://amelandfreizeit.de.tl/Tagebuch-2013.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.