die woche | 31.10. – 08.11.2020

Samstag – 31. Oktober

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier

18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier

Sonntag – 1. November  –  Allerheiligen

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte

8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier

9.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier

10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier

10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier

15.30 Uhr   Ostfriedhof: Totengedenken und Gräbersegnung

17.30 Uhr   Friedhof Suderwich : Totengedenken und Gräbersegnung

Montag – 2. November         Allerseelen

Kollekte: Priesterausbildung in Osteuropa

8.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier der Frauen und Rentner

Dienstag – 3. November

8.00 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier

18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier mit der Frauengemeinschaft

Mittwoch – 4. November

9.00 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier

15.00 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier der Senioren

Donnerstag – 5. November

18.00 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier

Freitag – 6. November  Herz-Jesu-Freitag

Kollekte: Diaspora Priesterhilfe

18.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier mit sakramentalem Segen

Samstag – 7. November

14.30 Uhr   Heilig Geist: Tauffeier

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier

18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier

Sonntag – 8. November

Kollekte: Gutes Buch

8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier

9.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier

10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier

10.30 Uhr   Liebfrauen: Familiengottesdienst mit den Erstkommunionkindern

12.00 Uhr   St. Johannes: Tauffeier

16.30 Uhr   Liebfrauen: Kleinkindergottesdienst

 

Infos aus der Pfarrei:

 

Gedenken der Verstorbenen zu Allerheiligen

In den zurückliegenden Monaten haben einige von  einem Menschen Abschied nehmen müssen. Die Vergänglichkeit und das Welken jeder Lebensstufe wird uns so unmissverständlich vor Augen gehalten. Möglicherweise sehen wir uns in der Trauer auch mit unserer eigenen Vergänglichkeit konfrontiert.

Wenn wir uns an unsere Verstorbenen erinnern, wenn andere an sie denken, und wenn wir uns gegenseitig tragen in der Trauer, wenn wir uns in der Hoffnung stärken lassen, dass Gott uns nicht vergisst, ob wir leben oder bereits gestorben sind, können wir unsere Trauer etwas leichter ertragen.

Darum erinnern wir uns zu Beginn des Monats November an unserer Verstorbenen.

Herzlich möchten wir Sie besonders am Allerheiligentag (01. November 2020) um 15.30 Uhr auf den Ostfriedhof oder um 17.30 Uhr auf den Friedhof in Suderwich einladen. Im Gedenkgottesdienst vor der Gräbersegnung wollen wir besonders der Verstorbenen unserer Pfarrei Liebfrauen seit dem letzten November (aus allen fünf Kirchorten: St. Barbara, Heilig Geist, St. Johannes, Liebfrauen und St. Petrus Canisius) gedenken. Dabei werden ihre Namen vorgelesen und wir wollen insbesondere für sie in der Andacht beten.

Hierzu laden wir auch besonders die Familienangehörigen, Freunde und Nachbarn ein. Bitte achten Sie in diesem Jahr auf die Abstandsregeln und tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung. Vielleicht ist diese Einladung für Sie eine Hilfe, Ihre eigene Trauer im Glauben an Gott ein klein wenig zu bewältigen. Und vielleicht finden Sie ja auch im Glauben Schritte zurück in das Leben. Ich würde mich freuen, wenn Sie diese Einladung annehmen. Hanno Rother, Pfarrer

„Türen im  Advent „

 

Liebe Gemeindemitglieder,

in den Regalen im Supermarkt stapeln sich schon die ersten Nikoläuse und Lebkuchen. Es ist nicht mehr lange und die Adventszeit beginnt. Die anhaltende COVID-19 Pandemie nimmt leider auch keine Rücksicht auf die anstehende Adventszeit in unserer Pfarrei. Dennoch möchten wir versuchen für uns alle eine schöne Vorweihnachtszeit zu gestalten.

Die ökumenische Aktion des „lebendigen Adventskalenders“ kann so wie in den letzten Jahren leider nicht stattfinden.

Alternativ möchten die Kirchortsausschüsse aus unserer Pfarrei die Aktion der „Türen im Advent“ ins Lebens rufen.

Wir laden Sie ein, mitzumachen Ihre oder eine besondere Tür im Pfarreigebiet zu gestalten. Es können Haustüren, Gartentüren, Kitatüren, Geschäftstüren….. sein. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Türen sollen vom 1.-24.12. sichtbar und zugänglich sein, so dass jeder zu einem beliebigen Zeitpunkt eine beliebige Tür besuchen kann.  So können Menschenansammlungen vermieden werden.

Die gestalteten Türen werden im Vorfeld über verschiedene Medien z. B einen Weihnachtspfarrbrief , “Die Woche” veröffentlicht.

Wir haben Ihr/ Euer Interesse geweckt und Sie/Ihr möchtet Teil dieser Pfarreiweiten Aktion sein? Die Verantwortlichen dieser Aktion freuen sich über Ihre Mitarbeit. Melden Sie sich in den Pfarrbüros, weitere Informationen folgen dann.

 

Kirchortsausschuss „Arbeitskreis“ St. Petrus Canisius

Der Kirchortausschuss „Arbeitskreis“ St. Petrus Canisius trifft sich am 02.11.2020  um 19.30  Uhr im Pfarrsaal  St. Petrus Canisius zur nächsten Sitzung.

Kolpingfamilie Suderwich

Besuch des Bergbau-Trainingsbergwerks am 07.11., 14-16 Uhr: Die Kolpingfamilie besucht das einzigartige Trainingsbergwerk in Recklinghausen, um in einer Schnupperführung die Arbeitswelt unter Tage kennenzulernen. Alle Mitglieder ab 10 Jahren können dabei sein. Trittfestigkeit, festes Schuhwerk und nicht die allerbeste Hose vorausgesetzt. Anmeldungen unter Anmeldung@kfsurk.de bzw. bei Christoph Osterholt (3887892).

NEUES Angebot zu St. Martin / Kleinkindergottesdienst in Liebfrauen

Coronabedingt ist in diesem Jahr leider vieles anders und so haben wir vom Vorbereitungsteam eine neue Lösung gefunden, um das Fest des Heiligen Martin trotzdem feiern zu können.

Am Sonntag, den 8. November 2020 laden wir, Familien mit kleinen Kindern, zu einem Stationsgottesdienst in die Liebfrauen Kirche ein. Einlass ist von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr.

Ihr könnt somit den Zeitpunkt für den Stationsgottesdienst selbst auswählen. Solltet ihr warten müssen, startet gerne mit Eurem eigenen kleinen Laternenumzug um die Kirche.

Weitere Information erhaltet ihr vor Ort von uns.

Wir freuen uns auf Euch.

„Türen im Advent“

Liebe Gemeindemitglieder,

in den Regalen im Supermarkt stapeln sich schon die ersten Nikoläuse und Lebkuchen. Es ist nicht mehr lange und die Adventszeit beginnt. Die anhaltende COVID-19 Pandemie nimmt leider auch keine Rücksicht auf die anstehende Adventszeit in unserer Pfarrei.

Dennoch möchten wir versuchen für uns alle eine schöne Vorweihnachtszeit zu gestalten.

Die ökumenische Aktion des „lebendigen Adventskalenders“ kann so wie in den letzten Jahren leider nicht stattfinden.

Alternativ möchten die Kirchortsausschüsse aus unserer Pfarrei die Aktion der „Türen im Advent“ ins Lebens rufen.

Wir laden Sie ein, mitzumachen Ihre oder eine besondere Tür im Pfarreigebiet zu gestalten. Es können Haustüren, Gartentüren, Kitatüren, Geschäftstüren….. sein. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Türen sollen vom 1.-24.12. sichtbar und zugänglich sein, so dass jeder zu einem beliebigen Zeitpunkt eine beliebige Tür besuchen kann.  So können Menschenansammlungen vermieden werden.

Die gestalteten Türen werden im Vorfeld über verschiedene Medien z. B einen Weihnachtspfarrbrief , “Die Woche” veröffentlicht.

Wir haben Ihr/ Euer Interesse geweckt und Sie/Ihr möchtet Teil dieser pfarreiweiten Aktion sein? Die Verantwortlichen dieser Aktion freuen sich über Ihre Mitarbeit. Melden Sie sich in den Pfarrbüros, weitere Informationen folgen dann.

 

Pfarrbüro Liebfrauen: Liebfrauenstraße 1, ‘ 02361/94940

Büro St. Johannes: Kirchstraße 13, ‘ 02361 / 81138

Büro St. Barbara: Eulenstraße 16, ‘ 02361 / 81343

die woche | 17.10. – 25.10.2020

Samstag – 17. Oktober
14.30 Uhr St. Barbara-Kapelle: Tauffeier
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier

Sonntag – 18. Oktober Hl. Lukas, Evangelist
Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier und Kleinkinderwortgottesdienst im Pfarrheim
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier
12.00 Uhr Liebfrauen: Tauffeier

Dienstag – 20. Oktober
8.00 Uhr Liebfrauen: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier

Mittwoch – 21. Oktober
9.00 Uhr St. Petrus Canisius: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier

Donnerstag – 22. Oktober
18.00 Uhr St. Johannes: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier

Freitag – 23. Oktober
15.00 Uhr St. Johannes: Trauung
18.00 Uhr Heilig Geist: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier

Samstag – 24. Oktober
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kabangwe-Kreis
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Familiengottesdienst mitgestaltet vom Kabangwe-Kreis

Sonntag – 25. Oktober – 30. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte: Weltmissionssonntag
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kabangwe-Kreis
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kabangwe-Kreis
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kabangwe-Kreis
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kabangwe-Kreis

Infos aus der Pfarrei:

Spielecke St. Johannes-Kirche
Die Spielecke in der St. Johannes Kirche wird wegen Corona noch nicht wieder ge-öffnet. Jedes Kind darf aber gerne ein Spielzeug oder Buch von zu Hause mit in die Bank nehmen.

BÜCHEREI IN DER ARCHE
Liebe Leser*innen,
es ist soweit: Wir sind wieder für unsere Leser da!
Unsere Öffnungszeiten: Mittwoch 15.30 – 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 – 15.15 Uhr
Um die Gesundheit von Ihnen und uns zu schützen, sind aufgrund der momenta-nen Situation in Abstimmung mit der Pfarrei Liebfrauen allerdings bestimmte Re-geln einzuhalten:

 Max. dürfen sich 6 Personen in der Bücherei aufhalten:
3 Besucher und 3 Mitarbeiter*innen. Für Kinder unter 12 Jahren ist der Besuch noch nicht erlaubt
 Für alle Besucher*innen und Mitarbeiter*innen gilt, eine Mund- Nasen- Maske zutragen.
 Der Bücherei-Zugang ist NUR über den Haupteingang der Arche möglich.
Als Ausgang dient ausschließlich die Seitentür der Bücherei.
 Im Foyer werden die Medien, die Sie zurückgeben möchten, von Ihnen in be-reitstehende Rückgabeboxen gelegt. Die zurückgebrachten Medien lagern für 72 Stunden in „Quarantäne“, bis sie wieder in die Ausleihe kommen.
 Die Einhaltung des nötigen Mindestabstands von 1,5 m wird erwartet, auch beim Warten vor der Tür.
 Die Medienausleihe ist nur an einem PC an der Theke möglich.
 Alle Sitzgelegenheiten sind weggeräumt!
 Alle Veranstaltungen wie KiTa- Besuche, Vorlesetage, Büchereiführungen für Schulklassen und Kindergärten fallen vorerst aus.
Das Team der Bücherei in der Arche

Weltmissionssonntag 2020 – „Selig, die Frieden stiften“
Am 24./25. Oktober 2020 feiert die Kirche den Sonntag der Weltmission, die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit.
Er ist Ausdruck der Verbundenheit im Gebet, in der Solidarität und im Bekenntnis zum Willen zu Gerechtigkeit und Frieden. Vieles ist anders in diesem Jahr. Die weltweite Corona-Pandemie schränkt das Leben in nie gekanntem Maße ein. Sie trifft besonders die Armen auf erschreckende Weise: Die ohnehin oft fragilen Ge-sundheitssysteme ihrer Länder sind der zusätzlichen Belastung durch Corona nicht gewachsen. Wo es bei uns eine meist als selbstverständlich empfundene medizini-sche Versorgung gibt, sieht es in vielen Staaten ganz anders aus. Zudem geht bei großen Krankenzahlen die Wirtschaftskraft zurück, so dass die Menschen immer weniger zum Leben haben. „Wir haben hier mehr Angst vor dem Hunger als vor dem Virus“, sagt Pfr. Moses, der Pfarrer unserer Partnergemeinde St. Mary in Kaba-ngwe, Sambia, in einem seiner Briefe.
Als Christinnen und Christen, als Partnergemeinde, sind wir aufgerufen, an der Sei-te der Menschen dort zu stehen. Frieden kann im Sinn der Bibel nur sein, wo wir uns dem Gefälle von HABEN und NICHT-HABEN entgegenstellen. Reichen wir uns – symbolisch leider nur in der Zeit der Pandemie – die Hand an diesem Weltmissions-sonntag, auch über die Kontinente hinweg! Helfen wir uns mit Gebet und Gabe.
Die Gottesdienste an diesem Weltmissionssonntag werden an allen Kirchorten vom Kabangwe-Kreis gestaltet. Das Symbol dieses Jahres ist „ein Baum für Kabangwe“. Vielleicht ein Ölbaum, das biblische Symbol für Frieden und die Überwindung der Katastrophe? In der Erzählung rund um Noah war das so. Und es wurde wieder gut auf der Welt. Für den Kabangwe-Kreis: Judith Pieper

„Honigseife – der Inbegriff für Luxus und Wohlbefinden“ –
wer von uns würde diesen Satz nicht mit Wohlgefühl und Entspannung verbin-den?
Aber auch mit der Corona-Zeit und mit unserer Partnergemeinde St. Mary in Sam-bia? Und doch liegt die Verbindung ganz nah: „Honigseife, handmade – für Luxus und Wohlbefinden“ – dieses Angebot des Kabangwe-Kreises gibt es ab sofort im Corona-Jahr 2020, in dem kein Café auf dem Martini-Markt möglich ist und Seife nicht nur für das Wohlgefühl, sondern für unsere Gesundheit grundsätzlich einen ungeahnt hohen Stellenwert einnimmt. Wie gut, wenn wir beides miteinander ver-knüpfen und dabei noch beim Kauf der schönen Seifenstücke die Menschen in Ka-bangwe unterstützen können!
Denn dort ist nicht nur das Corona-Virus ein großes Problem, sondern die größte Angst ist der Hunger, der Hand in Hand geht mit einer Wirtschaft, die durch das Virus immer mehr zum Erliegen kommt. Auch mit kleinen Schritten können wir von hier aus helfen.
Seifen in verschiedenen Formen und Farben, als Geschenk für liebe Menschen oder für mich selbst – in unseren Büros sind sie, vom Partnerschaftskreis gefertigt, zu den Öffnungszeiten in zwei Größen zu bekommen: 50g Tüten zu 2,50€, 100g Tüten zu 5€

Ein neues Gesicht in den Kindertageseinrichtung und dem Familienzentrum der Gemeinde Liebfrauen in Recklinghausen

Hallo liebe Kinder, Eltern und Gemeindemitglieder,

ich freue mich sehr, seit dem 01. Oktober 2020, den Posten der Verbundleitung in der Gemeinde besetzen zu dürfen und somit für die fünf Kindertageseinrichtungen
St. Barbara, St. Johannes, Liebfrauen, St. Petrus-Canisius und St. Raphael tätig zu werden. Zu meiner Person: Mein Name ist Lina Niggemann, ich lebe in Herne und bin gelernte Erzieherin und Sozialpädagogin mit mehrjähriger Berufserfahrung im Elementarbereich und der Heilpädagogischen Familienhilfe. Zuletzt war ich als Einrichtungsleitung in einer Katholischen Kindertageseinrichtung tätig. Währenddessen habe ich die Weiterbildung zur Fachwirtin im Erziehungswesen abgeschlossen. Die Verbundarbeit ist mir bekannt und ich freue mich eine weitere Ansprechperson in der Landschaft der Kindertageseinrichtungen für Sie sein zu können.
Das Besondere an dieser neuen Tätigkeit ist die Vielfältigkeit der Arbeitsinhalte und Aufgabengebiete. Dazu gehören Personaleinsatz, Verwaltung, pädagogische Leitlinien der Kitas, Fachaufsicht, kommunale Vertretungen und Finanzen in Zusammenarbeit mit der Zentralrendantur Recklinghausen zu begleiten und zu betreuen.
Neben der Verbundenheit, sehe ich den Verbund der Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Liebfrauen als:

   V   ertrauen in Kinder
   E   mphatisches Miteinander
   R   aum für Religion
   B   ildung im Elementarbereich
   U   nterschiede erkennen und zu verstehen
   N   utzung individueller Ressourcen des einzelnen Kindes
   D   auerhaft für Kinder und Familien vor Ort zu sein

In dieser Zusammenarbeit bedeutet Verbundleitung, das Bindeglied zwischen der Pfarrei als Träger, dem Kirchenvorstand und den Kindertageseinrichtungen zu sein. Dies sorgt für Entlastung bei ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiten-den.
Was ändert sich für die Kinder und Sie? Die pädagogische Arbeit wird weiterhin in den Kitas vor Ort geplant und reflektiert. Fachkräfte, Gruppen- und Einrichtungslei-tungen bleiben die maßgeblichen Begleitpersonen für Ihr Kind und auch Ihr An-sprechpartner im Alltag.

Ich freue mich auf viele neue Aufgaben und Begegnungen in den Kitas und der Gemeinde.

Ihre Lina Niggemann
Verbundleitung
Kath. Kirchengemeinde Liebfrauen
Liebfrauenstr. 1 45665 Recklinghausen
niggemann@bistum-muenster.de

die woche | 10.10. – 18.10.2020

Samstag – 10. Oktober

15.00 Uhr St. Johannes: Trauung (Pater Thaddäus)
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Sonntag – 11. Oktober

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)

Dienstag – 13. Oktober

8.00 Uhr Liebfrauen: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Okafor)

Mittwoch – 14. Oktober

9.00 Uhr St. Petrus Canisius: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Okafor)

Donnerstag – 15. Oktober

18.00 Uhr St. Johannes: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Vertretung)

Freitag – 16. Oktober

18.00 Uhr Heilig Geist: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Rother)

Samstag – 17. Oktober

14.30 Uhr St. Barbara-Kapelle: Tauffeier (Rother)
17.30 Uhr St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Sonntag – 18. Oktober Hl. Lukas, Evangelist – 29. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
8.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
9.00 Uhr Heilig Geist: Eucharistiefeier (Rother)
10.30 Uhr St. Johannes: Eucharistiefeier und Kleinkinderwortgottesdienst (Rother)
10.30 Uhr Liebfrauen: Eucharistiefeier (Okafor)
12.00 Uhr Liebfrauen: Tauffeier (Okafor)

Infos aus der Pfarrei

#eingeladen

Das Essen steht auf dem Tisch. Das Filet duftet und der Apfelrotkohl gibt seinen lieblich-herben Geruch von sich. Die goldgelben Kartoffelklöße dampfen im guten Porzellan. Die weiße Tischwäsche ist gut gestärkt und liegt akkurat auf der Festtafel. Der erdige Rotwein atmet schon im Dekanter.

Fehlen nur noch die Gäste! Doch die lassen sich Einer nach der Anderen entschuldigen. Was tun?

An die Hecken und Zäune gehen und alle einladen, die man finden kann. Wäre doch zu schade, wenn das Festmahl nicht stattfinden könnte. Auf den Plätzen laut rufen: Kommt zum Fest!

Wenn doch zu uns nur noch so wenige kommen wollen, warum gehen wir dann nicht alle mal raus und laden freundlich zum Fest ein? Wäre doch zu schade, wenn das Geschenk der Nähe Gottes ungenutzt bliebe!  (Hanno Rother)

die woche | 03.10. – 11.10.2020

Samstag – 3. Oktober   Tag der deutschen Einheit

14.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Tauffeier (Rother)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier zum Erntedank         (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier zum Erntedank (Okafor/Pieper)

Sonntag – 4. Oktober

Kollekte: Aufgaben des Hl. Vaters
  8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier zum Erntedank (Rother)
9.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier zum Erntedank (Okafor/Pieper)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier zum Erntedank (Okafor/Pieper)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier zum Erntedank (Rother)
10.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier der Vietnamesischen Gemeinde (Braun)
12.00 Uhr   St. Johannes: Tauffeier (Rother)

Dienstag – 6. Oktober

8.00 Uhr   Liebfrauen: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier mit der  Frauengemeinschaft (Rother)

Mittwoch – 7. Oktober

9.00 Uhr   St. Petrus Canisius: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Okafor)
15.00 Uhr   Liebfrauen: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier der Senioren (Rother)

Donnerstag – 8. Oktober

8.30 Uhr   St. Johannes: Ökumenischer Wortgottesdienst  Astrid-Lindgren-Schule(Pieper)
8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier der Frauen (Okafor)
18.00 Uhr   St. Johannes: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Rother)

Freitag – 9. Oktober

8.30 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Ökumenischer Gottesdienst  Anne Frank Schule (Pieper)
18.00 Uhr   Heilig Geist: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Okafor)

Samstag – 10. Oktober

15.00 Uhr   St. Johannes: Trauung (Pater Thaddäus)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Rother)

Sonntag – 11. Oktober

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
  8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)


Ernte – DANK

Nach der Aussaat
Nach all dem Wässern,
Düngen, Pflegen, Jäten –
Die Früchte der Pflanzen
Lohn für die Mühen
Gewachsenes schätzen
Die Ernte ist groß – Gott sei DANK!

(Hanno Rother)

 

Pfarrbüro Liebfrauen

Am Dienstag,06. Oktober  ist das Pfarrbüro Liebfrauen wegen einer Dienstbesprechung mit dem Pastoralteam und den anderen MitarbeiterInnen der Pfarrei geschlossen.

kfd – Liebfrauen

Die Frauengemeinschaft lädt am Donnerstag, 08.10.2020  um 8.30 Uhr zum Gottesdienst herzlich ein

Nachtrag zur Stadtwallfahrt am 20. September 2020

„Gebt ihr ihnen zu essen“
Alle zwei Jahre sind die Katholiken der Stadt eingeladen zu einer Wallfahrt zum Annaberg nach Haltern. Doch in diesem Jahr mussten Corona-bedingt neue Wege gesucht werden. Die WallfahrerInnen konnten zu 14 kirchlichen Standorten im gesamten Stadtgebiet mit den Themengebieten Entwicklung, Caritas und Liturgie pilgern. Für den Standort Hl. Geist hatten die Kitas Liebfrauen und St. Raphael sowie die kfd Recklinghausen ein Programm vorbereitet. Den Auftakt in Essel machten die Kinder der Kitas. Sie hatten Lieder zum Thema: „Wir sind Kinder einer Welt“ einstudiert und freuten sich, als ihre Eltern, Geschwister und Großeltern mitsangen und tanzten. Danach konnten die TeilnehmerInnen  in der Kirche die Bilderausstellung der Kinder bewundern.

Außerdem waren im Kirchenraum von der kfd verschiedene Angebote vorbereitet worden. „Teile, was du bist und hast“. Auf ausgeschnittenen Händen durfte jeder aufmalen oder schreiben, was er/sie bereit ist zu geben. Die Kinder malten die Hände in vielen Farben an und schenkten damit vor allem etwas Fröhlichkeit an alle Kinder dieser Welt.
Die Erwachsenen kauften ein „Brot der Solidarität“, Brotbeutel oder spendeten Lebensmittel für die Tafel und taten so Gutes. Außerdem war im Mittelgang der Kirche ein Tisch mit den Hauptnahrungsmitteln in den fünf  Kontinenten  gedeckt. Begleitende Texte und auch das Hungertuch „Brot und Rosen“ verdeutlichten, dass es vielen  Menschen nicht so gut geht wie uns. Während des ganzen Tages kamen immer wieder WallfahrerInnen in die Kirche und nahmen das Angebot an, sich mit dem Thema „Gebt ihr ihnen zu essen“ zu beschäftigen.
Die einhellige Meinung am Ende des Tages war: „Gut, dass die Wallfahrt nicht – wegen Corona  – ausgefallen ist!“

„Honigseife – der Inbegriff für Luxus und Wohlbefinden“ –

wer von uns würde diesen Satz nicht mit Wohlgefühl und Entspannung verbinden?

Aber auch mit der Corona-Zeit und mit unserer Partnergemeinde St. Mary in Sambia? Und doch liegt die Verbindung ganz nah:

„Honigseife, handmade – für Luxus und Wohlbefinden“ – dieses Angebot des Kabangwe-Kreises gibt es ab sofort im Corona-Jahr 2020, in dem kein Café auf dem Martini-Markt möglich ist und Seife nicht nur für das Wohlgefühl, sondern für unsere Gesundheit grundsätzlich einen ungeahnt hohen Stellenwert einnimmt. Wie gut, wenn wir beides miteinander verknüpfen und dabei noch beim Kauf der schönen Seifenstücke die Menschen in Kabangwe unterstützen können!

Denn dort ist nicht nur das Corona-Virus ein großes Problem, sondern die größte Angst ist der Hunger, der Hand in Hand geht mit einer Wirtschaft, die durch das Virus immer mehr zum Erliegen kommt. Auch mit kleinen Schritten können wir von hier aus helfen. Seifen in verschiedenen Formen und Farben, als Geschenk für liebe Menschen oder für mich selbst – in unseren Büros sind sie, vom Partnerschaftskreis gefertigt, zu den Öffnungszeiten in zwei Größen zu bekommen:

50g Tüten zu 2,50€, 100g Tüten zu 5€

 

 

Nachtrag zur Stadtwallfahrt am 20. September 2020

„Gebt ihr ihnen zu essen“

Alle zwei Jahre sind die Katholiken der Stadt eingeladen zu einer Wallfahrt zum Annaberg nach Haltern. Doch in diesem Jahr mussten Corona-bedingt neue Wege gesucht werden.
Die WallfahrerInnen konnten zu 14 kirchlichen Standorten im gesamten Stadtgebiet mit den Themengebieten Entwicklung, Caritas und Liturgie pilgern. Für den Standort Hl. Geist hatten die Kitas Liebfrauen und St. Raphael sowie die kfd Recklinghausen ein Programm vorbereitet.

Den Auftakt in Essel machten die Kinder der Kitas. Sie hatten Lieder zum Thema: „Wir sind Kinder einer Welt“ einstudiert und freuten sich, als ihre Eltern, Geschwister und Großeltern mitsangen und tanzten. Danach konnten die TeilnehmerInnen  in der Kirche die Bilderausstellung der Kinder bewundern.

Außerdem waren im Kirchenraum von der kfd verschiedene Angebote vorbereitet worden.
„Teile, was du bist und hast“. Auf ausgeschnittenen Händen durfte jeder aufmalen oder schreiben, was er/sie bereit ist zu geben. Die Kinder malten die Hände in vielen Farben an und schenkten damit vor allem etwas Fröhlichkeit an alle Kinder dieser Welt.
Die Erwachsenen kauften ein „Brot der Solidarität“, Brotbeutel oder spendeten Lebensmittel für die Tafel und taten so Gutes. Außerdem war im Mittelgang der Kirche ein Tisch mit den Hauptnahrungsmitteln in den fünf  Kontinenten  gedeckt. Begleitende Texte und auch das Hungertuch „Brot und Rosen“ verdeutlichten, dass es vielen  Menschen nicht so gut geht wie uns.
Während des ganzen Tages kamen immer wieder WallfahrerInnen in die Kirche und nahmen das Angebot an, sich mit dem Thema „Gebt ihr ihnen zu essen“ zu beschäftigen.
Die einhellige Meinung am Ende des Tages war: „Gut, dass die Wallfahrt nicht – wegen Corona  – ausgefallen ist!“

ErnteDANK

Zu Ostern ist eine wunderbare Idee der Kolpingsfamilie Suderwich entstanden.
Am ERNTEDANKFEST möchten der Kirchortausschuss Rund um St. Johannes diese wieder aufgreifen und weiter fortführen. Ab dem 03. Oktober wird das große Kreuz am Seiteneingang wieder aufgebaut.

Dieses möchten wir wieder gemeinsam mit IHNEN füllen und gestalten mit Kastanien, Eicheln, Maiskolben, Herbstblumen… (Bitte kein Obst oder Gemüse). Am Erntedanksonntag den 04. Oktober um 10:30 Uhr in St. Johannes kann nach dem Gottesdienst das Kreuz mit mitgebrachten oder bereitgestellten Materialien gestaltet werden.

Gleichzeitig möchten wir mit Ihnen durch Texte, Gebete und Erläuterungen das Erntedankfest dem Menschen näher bringen.

Wir wünschen uns allen viel Spaß.

Der Kirchortsausschuss Rund um St. Johannes

die woche | 26.09. – 04.10.2020

Samstag – 26. September

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Familiengottesdienst (Pieper)

Sonntag – 27. September

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte

8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor/Beckmann)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor/Beckmann)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier, (Rother/Pieper)
mit Begrüßung der neuen Erstkommunionkinder 2021

Dienstag – 29. September     Hl. Michael, Hl. Gabriel und Hl. Rafael, Erzengel

8.00 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Wortgottesdienst

Mittwoch – 30. September

9.00 Uhr     St. Petrus Canisius: Wortgottesdienst (Brummelt)

Donnerstag – 1. Oktober

18.00 Uhr   St. Johannes: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier (Okafor)

Freitag – 2. Oktober       Herz-Jesu-Freitag

10.30 Uhr   Altenheim am Sandershof: Wortgottesdienst (Pieper)
18.00 Uhr Heilig Geist: Rosenkranzandacht und Eucharistiefeier zum Erntedank,
mit sakramentalem Segen (Okafor)
Kollekte: Diaspora Priesterhilfe

Samstag – 3. Oktober   Tag der deutschen Einheit

14.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Tauffeier (Rother)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier zum Erntedank (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier zum Erntedank (Okafor/Pieper)

Sonntag – 4. Oktober    – 27. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: Aufgaben des Hl. Vaters
8.30 Uhr     Liebfrauen: Eucharistiefeier zum Erntedank
9.00 Uhr     Heilig Geist: Eucharistiefeier zum Erntedank,
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier zum Erntedank
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier zum Erntedank
10.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier der Vietnamesischen Gemeinde
12.00 Uhr   St. Johannes: Tauffeier

 

Infos aus der Pfarrei:

Das Geschenk des 2. Blicks

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, welch ein großes Geschenk der 2. Blick ist? Mir ist sein Wert lange Zeit gar nicht so aufgefallen.
„Auf den 1. Blick, den 1. Eindruck kommt es an“ – „Das war Liebe auf den 1. Blick“ – „Ein Blick, ein 1. Blick, und ich wusste, das geht gar nicht“ –
Den 1. Blick als besonderen zu benennen, das kennen wir alle. Aber den 2.? Und ihn auch noch ein Geschenk zu nennen? Doch – ich traue mich, ich tue es!
Denn wie oft geht im Schnellverfahren alles schief, wenn alles nur an mir vorbeiläuft und ich keine Zeit mehr habe oder mir nehme, um nachzudenken, zu korrigieren, Ideen und Möglichkeiten in mir hochkommen und reifen zu lassen, Zusammenhänge und Menschen zu verstehen, ja, und auch zu genießen.
Wirklich: Ich bin ein Fan des 2. Blicks!
Und das hat Gründe nicht nur bei mir selbst, sondern auch in unserer Zeit und gegenwärtigen Situation – und sogar im Evangelium dieses Sonntags.
„Corona mal wieder“, mag man denken. Ja, gerade die Corona-Grenzen ermöglichen Verlangsamung, verlangen den 2. Blick. Was ist wie möglich, anders als gewohnt?
Da waren in den letzten Wochen sieben Erstkommunionfeiern, deren Vorbereitung und Festgottesdienste ohne einen zweiten Blick gar nicht möglich gewesen wären. Sie waren schön, feierlich, individuell an allen unseren Kirchorten. Ich möchte keine davon missen, so viel Arbeit für alle Beteiligten darin steckte.
Da sind die alternativen EK-Anmeldungen für das nächste Jahr, die gut angenommen werden, da ist der kommende Kinderbibeltag unter Corona-Bedingungen. Wir bekommen das hin, wenn wir einen 2. Blick wagen und neue Wege versuchen. Übrigens geht diese Herausforderung bis in die Bistumsleitung: Aussendung 2020 der neuen Pastoralreferentinnen und -referenten wird an diesem Sonntag einen 2. Blick brauchen, neue Wege, neue Ideen.
Und es ist ja nicht nur unsere Gegenwart. Für den 2. Blick wirbt schon das alte Evangelium des Sonntags. Da reagieren zwei Söhne unterschiedlich auf die Bitte des Vaters, in seinem Weinberg zu arbeiten. „Ja“, sagt der eine auf den 1. Blick – und vergisst die ganze Sache. „Nein“, sagt der andere, schenkt dem Ansinnen des Vaters dann aber doch noch einen 2. Blick – und kommt zu einem anderen Ergebnis: Er geht in den Weinberg und an die Arbeit.
Manchmal geht demjenigen und derjenigen, die 2x hinsieht, dabei ja ein ganz neues Licht auf. Manchmal schenkt der 2. Blick dem Leben erstaunliche Wendungen, die so viel mehr möglich machen, als man vorher gedacht hat.
Ich wünsche uns Mut zum 2. Blick – in vielen Situationen, gegenüber vielen Menschen, im Hinblick auf Gott. (Judith Pieper, Pastoralreferentin)

kfd- Liebfrauen

kfd Frauen und interessierte Frauen treffen sich für eine Stunde in der Liebfrauenkirche von 15 Uhr  bis 16 Uhr am Montag, 28.09.20.
Begegnung mit Abstand –  Gespräche – Musik – Impulse –
Die Mitarbeiterinnen können an diesen Nachmittagen auch ihre Hefte abholen und abrechnen. Wenn jemand verhindert ist, bitte Bescheid geben, damit wir eine Lösung für die Verteilung der Hefte finden können. Bitte anmelden bei : Gaby Reimann, Tel: 42984 oder gabyreimann@web.de

Kirchortsausschuss „Arbeitskreis“ St. Petrus Canisius

Der Kirchortausschuss „Arbeitskreis“ St. Petrus Canisius trifft sich am 28.09.20  um 19.30  Uhr im Pfarrsaal  St. Petrus Canisius zur nächsten Sitzung.

„Honigseife – der Inbegriff für Luxus und Wohlbefinden“

Wer von uns würde diesen Satz nicht mit Wohlgefühl und Entspannung verbinden?

Aber auch mit der Corona-Zeit und mit unserer Partnergemeinde St. Mary in Sambia? Und doch liegt die Verbindung ganz nah:
„Honigseife, handmade – für Luxus und Wohlbefinden“ – dieses Angebot des Kabangwe-Kreises gibt es ab sofort im Corona-Jahr 2020, in dem kein Café auf dem Martini-Markt möglich ist und Seife nicht nur für das Wohlgefühl, sondern für unsere Gesundheit grundsätzlich einen ungeahnt hohen Stellenwert einnimmt. Wie gut, wenn wir beides miteinander verknüpfen und dabei noch beim Kauf der schönen Seifenstücke die Menschen in Kabangwe unterstützen können!
Denn dort ist nicht nur das Corona-Virus ein großes Problem, sondern die größte Angst ist der Hunger, der Hand in Hand geht mit einer Wirtschaft, die durch das Virus immer mehr zum Erliegen kommt. Auch mit kleinen Schritten können wir von hier aus helfen.
Seifen in verschiedenen Formen und Farben, als Geschenk für liebe Menschen oder für mich selbst – in unseren Büros sind sie, vom Partnerschaftskreis gefertigt, zu den Öffnungszeiten in zwei Größen zu bekommen:
50g Tüten zu 2,50€, 100g Tüten zu 5€

die woche | 19.09. – 27.09.2020

Samstag – 19. September

14.30 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Tauffeier (Okafor)
17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Sonntag – 20. September – Caritassonntag

Kollekte: Caritas
  8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier und Kleinkinderwortgottesdienst im Pfarrheim (Okafor)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
12.00 Uhr   Liebfrauen: Tauffeier (Rother)

Dienstag – 22. September

8.00 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Eucharistiefeier (Okafor)

Mittwoch – 23. September

9.00 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Rother)

Donnerstag – 24. September

10.30 Uhr   Altenheim “Haus der Begegnung”: Wortgottesdienst (Pieper)
18.00 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor)

Freitag – 25. September

18.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier (Rother)

Samstag – 26. September

17.30 Uhr   St. Petrus Canisius: Eucharistiefeier (Okafor/Beckmann)
18.00 Uhr   St. Barbara-Kapelle: Familiengottesdienst (Pieper)

Sonntag – 27. September      26. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: für unsere Pfarrei/Kirchorte
  8.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier (Rother)
9.00 Uhr   Heilig Geist: Eucharistiefeier (Okafor/Beckmann)
10.30 Uhr   St. Johannes: Eucharistiefeier (Okafor/Beckmann)
10.30 Uhr   Liebfrauen: Eucharistiefeier mit Begrüßung der neuen Erstkommunionkinder (Rother/Pieper)

Infos aus der Pfarrei:

Caritas-Sonntag am 20. September 2020

„Sei gut, Mensch!“ – unter diesem Motto rückt der diesjährige Caritas-Sonntag bewusst Menschen in den Fokus, die Gutes tun und sich für andere einsetzen. Die Kollekte des Caritas-Sonntags ist für die vielfältigen Anliegen der Caritas in unseren Pfarrgemeinden und der Diözese bestimmt. Bitte unterstützen Sie durch Ihre Gabe die Arbeit der Caritas. Dafür danken wir Ihnen sehr herzlich.

Pfarrverwaltung

Das Büro am Kirchort St. Johannes ist vom 07.09. – 22.09.2020 geschlossen. Auf dem Anrufbeantworter von Liebfrauen können Sie unter 9494-0 an allen Tagen eine Nachricht hinterlassen, die zeitnah bearbeitet werden kann.  Natürlich erreichen Sie uns auch zu den bekannten Öffnungszeiten.

| St. Barbara | Heilig Geist | St. Johannes | Liebfrauen | St. Petrus Canisius |